Energiewechsel

Zell am Harmersbach: Heut‘ Nacht ist mir so oh-là-là – Sehnsucht, Sekt und Schlagersahne

Pressemeldung vom 17. Dezember 2014, 16:47 Uhr

Komik und Können mit Annette Postel und dem Salonorchester Schwanen

Samstag, 27. Dezember, in Zell am Harmersbach

Ihr Hauptberuf: Opernparodistin, Musikkabarettistin und Chanson-Interpretin – bekannt aus Funk und Fernsehen. Die Rede ist von Annette Postel. Die international bekannte Chanteuse wurde mit renommierten Chanson- und Klassikpreisen ausgezeichnet. Unter anderem mit dem 1. Preis im Bundeswettbewerb Gesang/Chanson, Förderpreis beim Erika-Köth-Opernwettbewerb, 1. Preis (Lotte-Lenya-Gesangswettbwerb) der Kurt-Weill-Foundation New York sowie dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg. 2010 hat die Opernparodistin den begehrten Kabarettpreis „Tuttlinger Krähe“ erhalten, denn sie verbindet Komik und Können vorzüglich. Am Samstag, 27. Dezember, ist Annette Postel mit dem Salonorchester Schwanen zu Gast in Zell am Harmbersbach und führt um 20 Uhr im Kulturzentrum Obere Fabrik, mit ihrer 4-Oktavenstimme mit Eleganz und großer Virtuosität durch einen Abend voller Sehnsucht, Tratsch und Komik.

Das Ensemble feiert im Programm „Heut‘ Nacht ist mir so oh-là-là – Sehnsucht, Sekt und Schlagersahne“ drei Komponisten, die unsterbliche Musik für Bühne und Film geschrieben haben: Peter Kreuder, Werner Richard Heymann und Gerhard Winkler eroberten zwischen 1930 und 1950 mit ihren Melodien die Herzen des Publikums. Ein Abend auf hohem Niveau mit Salonmusik und Operettenmelodien ebenso wie Pfiffiges und Sentimentales aus Filmen der 20er und 30er Jahre. Infos und Eintrittskarten – im Vorverkauf, für € 24,50, übrigens günstiger – bei der Tourist-Info Zell a. H., Tel. 07835 6369-47, tourist-info@zell.de, www.zell.de

Quelle: Stadt Zell am Harmersbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis