Energiewechsel

Weingarten: Riza Kayaalp gewinnt Bronze bei den Olympischen Spielen

Pressemeldung vom 15. August 2012, 10:53 Uhr

Bei den gestern zu Ende gegangenen Olympischen Spielen in London hat SVG-Neuzugang Riza Kayaalp in
der Gewichtsklasse bis 120 kg griechisch-römisch die Bronzemedaille für die Türkei errungen. Sein
Landsmann Taha Akgül (120 kg Freistil) und der für Bulgarien startende Anatoli Guidea (60 kg Freistil)
schafften es leider nicht bis aufs Treppchen.
Den stärksten Auftritt der Germanen hatte beim Olympischen Turnier der türkische Schwergewichtler Riza
Kayaalp. Er musste sich lediglich im Halbfinale dem kubanischen Ausnahmeathleten Mijain Lopez Nunez
(zweifacher Olympiasieger und vierfacher Weltmeister) geschlagen geben. Zuvor konnte Kayaalp den
Ukrainer Orlov und den US-Amerikaner Byers jeweils glatt in zwei Runden besiegen. Nach der
Halbfinalniederlage gegen den späteren Olympiasieger nutzte der 22-jährige seine Chance im Kampf um
Bronze und besiegte den Georgier Pershelidze ebenfalls glatt in zwei Runden.
Nicht so gut lief das dagegen für Taha Akgül und Anatoli Guidea. Taha konnte seinen ersten Kampf noch
siegreich gestalten, musste sich daraufhin aber dem späteren Bronzemedaillengewinner Bilyal Makhov (RUS)
geschlagen geben. Lediglich einen Kampf durfte Anatoli Guidea bestreiten.
Nachdem er die erste Runde noch gewinnen konnte, drehte der Inder Dutt den Kampf und „Tolia“ schied somit
aus dem Medaillenrennen aus. Sein Bezwinger sicherte sich ebenfalls die Bronzemedaille.
Für die Deutschen Athleten hat es bei diesen Spielen leider nicht für eine Medaille gereicht. Bester deutscher
Starter war Frank Stäbler mit einem fünften Platz. Die Freistiler Tim Schleicher und Nick Matuhin belegten
Rang 10 bzw. 17. Alexandra Engelhardt schied als 11. frühzeitig aus dem Turnier aus.

Quelle: Gemeinde Weingarten

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis