Energiewechsel

Weingarten: Kinderchortreffen beim „Liederkranz“

Pressemeldung vom 27. Juni 2012, 10:32 Uhr

Es ist unübersehbar: Singen ist bei Kindern wieder „in“. Bestes Beispiel dafür gab das Kinderchortreffen, das
der Gesangverein „Liederkranz“ zu seinem 150. Jubiläum ausgerichtet hatte. „Kinder sind unsere Zukunft,
darum wollten wir gern unserem Kinderchor auch einen Platz im Festprogramm einräumen“, erklärte der
Vorsitzende Gerhard Kanzler. Acht Chöre aus dem Sängerkreis Karlsruhe waren in der Walzbachhalle
aufgetreten. Auch der Vorsitzende der Sängergruppe Hardt, Horst Winter, beobachtet eine kleine aber stetige
Zunahme von Kinderchören im Kreis. Das Liedgut hat sich allerdings gewaltig gewandelt. „Lieder von vor 30,
40 Jahren sind völlig out. ‚Alle meine Entchen‘ finden die Kinder total uncool“ sagt Claudia Gamer, Leiterin des
Weingartner Kinderchors „hands up“. Das Programm war aufschlussreich: Kinder singen heute durchaus
anspruchsvolle Lieder, die an ihren Erfahrungshorizont anknüpfen, die Gefühle ansprechen, die Kinder in ihrer
Persönlichkeit wertschätzen und die ihren kindlichen Alltag berühren. Sogar Mozarts Kleine Nachtmusik als
„kleine Melodie“ ließ sich hier einordnen. Gerne sprechen die Texte von fremden Ländern, von anderen
Menschen und sind oftmals witzig. Die Melodien sind mehr rhythmisch als sanft und immer ist Bewegung
dabei. Für alle Chöre, die am Sonntag in Weingarten aufgetreten waren, galt gleichermaßen: Die kindlichen
Sängerinnen und Sänger sind voll Begeisterung und hoch motiviert. Sie singen frisch und kräftig, haben keine
Hemmungen und treten selbstbewusst vor ein großes Publikum, auch gelegentlich als Solisten. Zu hören
waren außer „hands up“ aus Weingarten noch: „Die Singflöhe“ aus Linkenheim, „Die Piepmätze“ aus
Leopoldshafen, der „Kinder- und Schülerchor“ aus Rußheim, „Die Notenfänger“ aus Auerbach, die „Concordia
Kids“ aus Reichenbach und die „Notenküken“ aus Hagsfeld. Mal war der Gesang von Rhythmusinstrumenten
begleitet, mal von einem triumphalen Vorspiel von der CD vorbereitet. Und jedesmal schafften es die
jeweiligen Chorleiter das Publikum mitzunehmen und zu begeistern.

Quelle: Gemeinde Weingarten

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis