Energiewechsel

Weingarten: „Den Kraichgau kennen lernen“

Pressemeldung vom 27. Juni 2012, 10:33 Uhr

Exkursion nach Heidelsheim
Am kommenden Samstag, 30. Juni 2012, lädt der Heimatverein Kraichgau Interessierte und Mitglieder zu
einer weiteren Exkursion nach Bruchsal-Heidelsheim ein. Treffpunkt: um 14 Uhr am Marktplatz. Unser
Mitglied Peter Schwedes führt durch die ehemalige kurpfälzische Reichstadt mit ihrem mittelalterlichen
Stadtkern und den vielen Sehenswürdigkeiten wie Stadttor, Reste der stauferschen Stadtmauer, Teile des
stauferschen Diebsturms, Evangelische Kirche mit katholischem Anbau (ab 1711 für zwei Konfessionen
genutzt), Stadttor von 1593 – 1774 wiederaufgebaut, mittelalterlicher Marktplatz (mit Marktbrunnen),
Katzenturm und mittelalterliche Straßen mit Fachwerkhäusern.
Heidelsheim, seit 1974 ein Stadtteil von Bruchsal, wurde unter dem Namen „Heidolfesheim“ 770 erstmals
urkundlich erwähnt, vermutlich unter Stauferkaiser Friedrich Barbarossa um 1160 zur Reichsstadt erhoben. In
der Folge wiederholt verpfändet, darunter mehrfach auch an die Markgrafschaft Baden und an die Kurpfalz
fällt es 1463 schließlich an die Kurpfalz. Um 1530 erreicht die Reformation Heidelsheim. Die Stadtkirche
wurde in den Jahrhunderten danach von Katholiken, Protestanten und Lutheranern gemeinsam genutzt. Im
Dreißigjährigen Krieg wird es mehrfach von Kaisertruppen, Franzosen und Schweden erobert, was sich auch
auf die Bevölkerung niederschlug. Von ca. 1200 Bewohnern lebten am Ende des Krieges noch etwa 310.
1689 wird die Stadt von französischen Truppen nahezu vollständig zerstört, die Bevölkerungszahl fällt auf rund
50. 1803 fällt Heidelsheim nach Auflösung der Kurpfalz an Baden.

Quelle: Gemeinde Weingarten

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis