Energiewechsel

Weingarten (Baden): Werner Puschner beim AWO-Mundartabend

Pressemeldung vom 2. Dezember 2014, 14:00 Uhr

Was ist ein Badener? Werner Puschner sieht das so: „Der Badener definiert sich hauptsächlich über das, was er nicht ist: kein Franzose, kein Pfälzer, im Süden auch kein Schweizer und erst recht kein Schwabe.“ Genau über diese seltene Spezies hat der Lehrer und Autor, geboren in Mutschelbach und bekennender Karlsruher, sein neuestes Werk geschrieben: „Badisch für Anfänger und Fortgeschrittene“. Am Freitagabend hat er es in einem „AWO-Mundartabend“ vorgestellt. Den Auftakt dieses höchst vergnüglichen Abends gab sein musikalischer Begleiter Kalle Hamsen mit seiner Gitarre. „Die Gedanken sind frei“ schmetterte er kraftvoll, wohlklingend und mit mitreißender Überzeugung. Schon war das Eis gebrochen, das Publikum sofort hell begeistert. Da staunte der Autor nicht schlecht: „Her, deschd an Empfang hier“. Und schon war er mittendrin im Erzählen, Plaudern, Fabulieren. Er macht sich so seine Gedanken, zum Beispiel über das Glück, in Mutschelbach geboren zu sein und nicht in Bangladesh. In der Straßenbahn denke er oft. Man könne ja schließlich nicht nichts denken. Also denke man irgendwas, und was man alles denken könne. Seinen davongaloppierenden Sätzen wohnt eine bestechende Logik inne und am Ende lächelt er hintersinnig. Aber allzuviel Badisch isch auch net gut. Denn wenn man mit dem Fahrrad ins Elsass fährt, ist man schließlich in Frankreich und man will ja den Tag im Ausland verbringen. Dann parliert man gerne mit der Kellnerin endlos Französisch, aber nicht um hinterher festzustellen, dass sie aus dem badischen Nachbardorf kommt. Auf einer seiner vielen Fahrradfahrten, als der Weg „grad anfing, lang und ganz leicht bergab zu gehen, wie ihn der Radfahrer gern hat“, hat ihn der Telefonanruf ereilt. Der Langenscheidt-Verlag wollte ein Wörterbuch von ihm. Badisch für Anfänger. Dafür sei er der geeignete Mann. Er schrieb das Wörterbuch. Womit fängt ein Wörterbuch an? Mit „A“ natürlich. Wörter mit „A“ gibt’s viele: „s Mädle a-himmele und a-bandle“. Oder das vielseitige „alla“: ungeduldig heißt es „alla hopp“, beruhigend heißt es „alla gut“. Er stellt fest, der kulinarische Wortschatz ist bedeutend größer als der für das, was Liebende tun. Puschner beobachtet genau, analysiert scharf und trotzdem liebevoll und bringt das Ganze in pointierten und treffenden Sätzen auf den Punkt. Das nicht ganz unkomplizierte Verhältnis von Mann und Frau löst er meisterhaft: „Ich tät dich sehr vermisse, wenn du ganz weit weg wärst.“ Kalle Hamsens Gitarre weiß auf alles eine Antwort, immer passend und stets trefflich vorgetragen. Beide sind Badener. Aber beileibe keine Anfänger. „Badisch für Anfänger und Fortgeschrittene“ sowie andere Werke von Werner Puschner sind in der Buchhandlung „Bücherwurm“ erhältlich.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis