Energiewechsel

Weingarten (Baden): Ungefährdeter 25:12-Sieg in Adelhausen

Pressemeldung vom 26. November 2013, 14:27 Uhr

Vor eine nicht allzu große Hürde wurden die Germanen am vergangenen Samstag beim TuS
Adelhausen gestellt. Der Gastgeber konnte verletzungs- und krankheitsbedingt nicht aus dem Vollen
schöpfen und so war schon beim Wiegen mit einem Sieg des SV Germania zu rechnen. Herausragend
präsentierte sich SVG-Athlet Ramsin Azizsir, der gegen den Olympia-Dritten Damian Janikowski mit
einer spektakulären 5er-Wertung glänzte.
Immer besser in Fahrt kommt der Russe Araz Khalilov, der dem jungen Marc Luithle keine Chance ließ und
vorzeitig durch technische Überlegenheit gewann. Khalilov hatte gut Gewicht gemacht und zeigte sich
konditionell voll auf der Höhe. Einen Spitzenkampf erwartete die Zuschauer im Schwergewicht. Soslan
Gagloev führte bereits mit 6:0 gegen den etablierten Bundesliga-Ringer Daniel Ligeti, als dieser den
Weingartener mit seiner Spezialtechnik, der sogenannten Innensichel überraschen konnte und auf Schulter
gewann. Den Patzer seines Mannschaftskameraden machte Marcel Ewald aber unmittelbar wieder gut.
Gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Manuel Wolfer gelang ihm sogar ein Sieg durch technische
Überlegenheit. Zum Kampf des Abends kam es im Halbschwergewicht zwischen Damian Janikowski und
Ramsin Azizsir. In einem ausgeglichenen Kampf konterte Azizsir einen Angriffsversuch von Janikowski
gnadenlos aus, bestrafte diesen mit einer selten gesehenen 5er-Wertung und verdiente sich ein Sonderlob
von SVG-Coach Frank Heinzelbecker. Kampflos zu vier Mannschaftspunkten kam Johnny Panait, da
Adelhausen für den krankheitsbedingt fehlenden Florian Hassler kurzfristig keinen Ersatz auftreiben konnte.

Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich dann Anatoli Guidea und der Ex-Germane Gergö Wöller. Guidea hatte
dabei auch mit einer beim Aufwärmen zugezogenen Verletzung zu kämpfen. Mit einer knappen 2:1-Niederlage
blieb Guidea aber im Soll und hatte bis zum Schluss des Kampfes auch Siegchancen. Nicht den besten Tag
erwischte Szabolcs Laszlo. Grippegeschwächt unterlag er dem Polen Krystian Brozowski deutlich mit 10:0.
Mateusz Wolny verlor im Anschluss gegen seinen nationalen Konkurrenten Tadeusz Michalik knapp mit 2:1.
Die beiden Schlusskämpfer Adam Juretzko und Georg Harth bauten zum Schluss des Kampfes die Führung
mit Siegen durch technische Überlegenheit gegen die etatmäßigen 2. Mannschaftsringer Philipp Gerbode und
Stephan Brunner aus. Durch den 25:12-Auswärtssieg hat der SV Germania Weingarten nun beste Chancen
auf Platz 1 in der Gruppe Süd.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis