Energiewechsel

Weingarten (Baden): Seniorennachmittag 2014

Pressemeldung vom 28. Oktober 2014, 14:43 Uhr

Super organisiert vom Ski-Club Stabil

Es ist lange Tradition, dass Vereine, die ein Jubiläum feiern, in diesem Jahr den Seniorennachmittag der Gemeinde ausrichten. Somit war in diesem Jahr der Skiclub Stabil anlässlich seines 25. Geburtstags an der Reihe und hatte ein wahrhaft ansprechendes und wirklich kurzweiliges Programm zusammengetragen. Das Programm eröffnete die „Fliedergarde“ des Karnevalsclubs Mühlburg mit einem flotten Gardetanz, im Anschluss begrüßte der Vorsitzende Joachim Kärcher die zahlreich erschienen Gäste. Wo sie auftreten, sind sie ein gelbes Highlight: „Die Wilden Tönchen“ aus dem Kindergarten „Am alten Friedhof“ unter Leitung von Claudia Gamer. An diesem Nachmittag hatten sie tolle Rhythmusinstrumente dabei und ihre Lieder sorgten bei „den Mamas, den Papas, den Omas und den Opas“, denen sie gewidmet waren, für viel Freude und Erheiterung. Auf wortreiche Missverständnisse spezialisiert sind die Sketche der „Weingartener Theaterkiste“. Entsprechend intensiv debattierten Joel Osenberg und Johannes Essig darum, was man unter einer Tasse Kaffee zu verstehen hat, und warum ein Kännchen Kaffee noch lange keine Tasse beinhaltet. Bürgermeister Eric Bänziger ließ es sich nicht nehmen, durch die Reihen zu gehen und mit den Senioren ins Gespräch zu kommen, hielt aber dennoch seine obligatorische Ansprache zum aktuellen Geschehen in Weingarten. Die wichtigsten Punkte waren: Die Kinderbetreuung, aufgehängt am topaktuellen Thema der Einweihung des Kindergartens Waldbrücke, die am selben Tag stattgefunden hatte. Für Umbau- und Erweiterungskosten auf drei Ganztagesgruppen für rund zwei Millionen Euro sei dieser Kindergarten jetzt der modernste geworden. Erst zwei Wochen vorher war im Holzhaus „Am Eisweiher“ eine zweite Gruppe eröffnet worden, jetzt unter katholischer Trägerschaft. Seit 2013 gebe es in Weingarten die Gemeinschaftsschule, die in diesem Schuljahr dreizügig an den Start gegangen sei. Hier bekommen Kinder Mittagessen und werden bis 16 Uhr betreut, für Grundschüler steht die Hort-Betreuung zur Verfügung. In die Breitbandverkabelung, die eines Tages alle Haushalte mit Glasfaser versorgen wird, investiert Weingarten weitere neun Millionen Euro, um ein leistungsfähiges Datentransportnetz auszubauen. Damit sei der Landkreis Karlsruhe die Speerspitze in Baden-Württemberg was digitale Medien angeht. Da die Einwohnerzahl mittlerweile über 10 000 gestiegen sei, sei der Bau eines neuen Hochbehälters für die Wasserversorgung erforderlich, was mit weiteren 4,3 Millionen zu Buche schlage. Um das zu finanzieren, sei es unumgänglich, sukzessive alle Gebühren – Wasser und Abwasser – anzuheben. Zum Schluss berichtete der Bürgermeister über das neueste Projekt: den Bau von Pflegeheim und barrierefreien Wohnungen auf dem einstigen Schwaab-Areal. Es sei eine wichtige Entwicklung für Weingarten, im Alter mitten im Ort leben zu können. Darum nenne sich das neue Projekt: „Mittendrin leben“. Ein spektakulärer Auftritt der Trampolingruppe des ASV Wolfartsweier und mehrere zur Stimmung des Nachmittags passende Lieder, gesungen von Gemeinderat Kalle Hamsen, machten den Nachmittag in jeder Hinsicht, optisch und akustisch, ansprechend, interessant und kurzweilig.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis