Energiewechsel

Weingarten (Baden): Seit 30 Jahren im Dienste des Menschen

Pressemeldung vom 18. Februar 2015, 09:33 Uhr

Die Pflegedienstleiterin der kirchlichen Sozialstation Stutensee-Weingarten hat 30. Dienstjubiläum Seit 30 Jahren steht Sigrid Kopf im Dienst der kirchlichen Sozialstation Stutensee-Weingarten und begeht in diesem Monat ihr 30. Dienstjubiläum. „Als wir in der Hauptstraße im Alten Rathaus angefangen haben, war das noch eine ganz andere Zeit“, erinnert sie sich. „Pflege“ sei damals noch gar kein solches Riesenthema gewesen, die Mitarbeiterinnen hätten mehr Hilfe zur Selbsthilfe gegeben, sprich, die Angehörigen in verschiedenen Dingen angeleitet. Heute sei nicht nur das Anspruchsdenken enorm gestiegen, auch das Aufgabenprofil habe sich verändert: Zunehmend mehr ältere Menschen, Alleinstehende, Demenzkranke, aber auch zunehmend mehr jüngere Schwerstkranke seien zu versorgen, denn vieles aus der Klinik werde in die ambulante Behandlung und die häusliche Pflege verlagert. Das alte Rathaus wurde bald zu klein und in der Eggensteiner Straße verhielt es sich nicht anders. Der Neubau an der Bahnhofstraße wurde dann exakt den Bedürfnissen einer stetig wachsenden Schar von Mitarbeitern angepasst, die eine stetig wachsende Schar von Patienten zu betreuen hat. Von Kind an sei ihr klar gewesen, dass sie Krankenschwester werden wollte, sagt Sigrid Kopf. Als 14jährige Konfirmandin trat die gebürtige Rheinländerin in den freiwilligen Sonntagsdienst der Kirchengemeinde an ihrem Heimatort ein und arbeitete im Krankenhaus auf Station. In Weingarten sesshaft geworden, wollte sie auch Krankenschwester bleiben, aber es kam anders. Die Stelle der Pflegedienstleitung wurde frei, sie übernahm sie zunächst kommissarisch, aber es fand sich kein Bewerber, der ihr das Wasser reichen konnte – und so blieb sie. Heute ist sie längst nicht mehr am Bett, sondern pflegerisch nur noch in der Anleitung tätig und hat Managerqualitäten entwickelt. „Wir haben mit sechs Mitarbeiterinnen und einem Haushaltsvolumen von 300 000 Mark angefangen, heute haben wir 70 Mitarbeiterinnen und ein Volumen von zwei Millionen Euro“, sagt Sigrid Kopf. Sie sei sehr stolz, dass die Sozialstation trotz ihrer Größe „ein hervorragendes Betriebsklima“ habe, „kein defizitärer Betrieb“ sei und eine der wenigen Stationen im Landkreis, die keinen Personalmangel haben.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis