Energiewechsel

Weingarten (Baden): Restaurant präsentiert sich in neuem Glanz

Pressemeldung vom 25. Februar 2015, 10:29 Uhr

Fußballvereinigung kam bei Renovierungen ein gutes Stück voran

(rof). Die Fußballvereinigung Weingarten ist im vergangenen Jahr zumindest baulich wieder ein gutes Stück voran gekommen. Denn die Sanierung des Untergeschosses mit den Umkleiden und Sanitärräumen sowie die Renovierung der Gaststätte konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Im sportlichen Bereich lief es für die erste Mannschaft in der Kreisliga im zweiten Jahr nach dem Aufstieg bisher nicht so gut, weil sie derzeit noch abstiegsgefährdet ist. Dieses Fazit zog Vorstandsvorsitzender Gerhard Fritscher bei der Generalversammlung im Restaurant „da Graziano“ im Waldstadion. Die Endabrechnung des Bauprojekts erfolgte zum vergangenen Jahresende. In diesem Zusammenhang dankte Fritscher Bürgermeister Eric Bänziger und dem Gemeinderat, dass der Zuschuss um 15 000 Euro erhöht wurde. Die Renovierung und Neuausrichtung des Restaurants „da Graziano“ im Clubhaus haben Pächter und Verein finanziell gemeinsam getragen. Der Zuspruch sei seit der Neueröffnung merklich angestiegen. Der Vorstand will zum Beginn der Rückrunde wieder einen Förderkreis ins Leben rufen, wobei jeder, egal ob Mitglied oder Nichtmitglied, mit 100 Euro pro Saison den Spielbetrieb unterstützen kann. Dem modernen Mehrspartenverein gehören in den Abteilungen Fußball, Tennis, Judo, Schwimmen und Damengymnastik derzeit über 900 Mitglieder an, von denen etwa 130 auch mehreren Abteilungen aktiv sind, vor allem im Jugendbereich. Den Bericht des Spielausschusses erstattete Kevin Kremer in Vertretung des verhinderten Dominik Steiner. Ihm war zu entnehmen, dass es bei der ersten Mannschaft durch einige Ab- und Zugänge einen Umbruch gab. In den bisherigen 18 Spielen holten die Schützlinge von Trainer Andreas Augenstein nur drei Siege und vier Unentschieden, mussten jedoch elf Niederlagen einstecken. Mit nur 13 Punkten steht die „Erste“ auf dem 15. Tabellenplatz und befindet sich in Abstiegsgefahr. Der Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz beträgt allerdings nur zwei Punkte und sollte in den verbleibenden zwölf Spielen aufholbar sein. Dagegen gewann die zweite Mannschaft um Spielertrainer Philipp Dämmer alle bisherigen 13 Begegnungen in der Kreisklasse C, so dass berechtigte Aufstieghoffnungen bestehen. Jugendleiter Stephan Arnold hob den guten Leistungsstand der Fußballjugend und die positive Entwicklung der vergangenen Jahre hervor. Ein Höhepunkt war die „Weltmeisterschaft der Kindergärten“ im Frühsommer, die nicht nur sehr gut besucht war, sondern auch zum guten Image der Jugendabteilung und des Vereins beigetragen hat. Die Alten Herren hatten außer ihren Spielen auch gesellige Veranstaltungen, wie Klaus Köhler ausführte. In diesem Jahr sind acht Spiele einschließlich Turnierteilnahmen und ein Ausflug nach Bamberg geplant. Dem Bericht von Schatzmeister Bernd Lang war zu entnehmen, dass der Verein auch im vergangenen Jahr113/136 seine Verbindlichkeiten trotz weiterer Baumaßnahmen um rund 13 000 Euro verringern konnte und finanziell auf soliden Beinen steht. Die korrekte Kassenführung bestätigte auch Kassenprüfer Gerhard Geiger. Die Berichte der Abteilungen Tennis (Otmar Winzer), Schwimmen (Andreas Machauer) und Judo (Marc Förderer) sowie Damengymnastik (Marianne Geiger) zeigten vielfältige Aktivitäten und positive Kassenbestände auf. Auch bei diesen Sparten gab es wieder zahlreiche sportliche Erfolge. Für den Technischen Ausschuss und das Aufgabenfeld „Immobilien“ zeigten Jörg Müller und Marc Förderer auf, dass eine solch große Anlage mit mehreren Sportplätzen und Gebäuden zwar ein beträchtliches Anlagevermögen darstellt, aber auch einen großen Unterhaltungsaufwand erfordert. Unter anderem ist geplant, den Bambini-Platz einzugrenzen und eventuell zu vergrößern sowie einige Garagendächer zu sanieren. In seinem Ausblick kündigte Vorsitzender Fritscher an, dass sich der Verein im Juli am Wein- und Straßenfest beteiligt. Außerdem soll die Außendarstellung der Sportanlage einschließlich des Restaurants verbessert werden. Die von Werner Zeh beantragte Entlastung des Vorstands wurde einstimmig erteilt. Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender Verwaltung Gerhard Fritscher; Verwaltungsausschuss: Günter Kremer, Frank Berger, Volker Werner, Bernd Schlimm und Tobias Witzel; Finanzausschuss: Bernd Lang, Karl-Heinz Segewitz, Christoph Schulze, Kevin Kremer, Marc Förderer und Markus Jakisch; Technischer Ausschuss: Jörg Müller, Stefan Dichiser, Alexander Nägele, Achim Zaiser und Horst Roth; Spielausschuss: Dominik Steiner und Bernd Hartmann; Jugendausschuss: Stephan Arnold, Thomas Holzinger, Markus Jakisch, Oliver Seiderer und Norbert Wimmer; Alte Herren: Hans-Peter Wagner; Ehrenrat: Marianne Geiger, Peter Hartmann, Bernd Kärcher, Rolf Kremer, Gustav Stammann, Albert Süß und Werner Zeh; Kassenprüfer: Martin Riffel und Peter Hartmann. Abteilungsleiter: Otmar Winzer (Tennis), Marc Förderer (Judo), Andreas Machauer (Schwimmen) und Elvira Gantner (Damengymnastik). Zu Beginn hatte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Karlheinz Bogner, Albert Enderle, Adolf Koch, Klaus Kreuzinger, Klaus Müller, Joachim Reuter, Rolf Schulz und Erwin Weis gedacht.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis