Energiewechsel

Weingarten (Baden): Nur die Olympiasiegerin war schneller

Pressemeldung vom 22. Oktober 2013, 11:49 Uhr

Melina Tränkle gilt als ein hoch ambitioniertes Lauftalent und hat sich binnen kürzester Zeit an der deutschen Spitze der Leichtathleten Altersklasse WU23 etabliert. Bei der Deutschen Meisterschaft im Zehn-Kilometer-Straßenlauf am 21. September im bayrischen Bobingen erreichte sie mit einer Zeit von 35.48 Minuten Platz zwei hinter der Olympiasiegerin Corinna Harrer. Am 7. Juli startete sie im 5000-Meter-Lauf in Ulm bereits bei den Frauen und lief die sagenhafte Zeit von 16.58 Minuten. Und das alles in nur einem Jahr. Das Überraschende: Melina, die an der Pädagogischen Hochschule Sport, Deutsch und Geografie studiert, kommt eigentlich gar nicht vom Laufen. „Ich habe 16 Jahre lang beim TSV Weingarten Kunstturnen gemacht, aber dann war es genug. Turnen macht man in jungen Jahren“ sagt die 20jährige. Im August 2012 ließ sie sich von einer Freundin zum ersten Mal zu einem Zehn-Kilometer-Lauf in Hambrücken überreden. Ihr Ergebnis von 38 Minuten kam Günther Scheefer von der „Leichtathletik Gemeinschaft Region Karlsruhe“ zu Ohren. Es folgte eine E-mail, ob Melina nicht zum Training kommen wolle. „Ich kann es ja mal probieren“ überlegte sie damals noch zögernd. Mittlerweile trainiert sie seit einem Jahr bei der LG Region Karlsruhe und erreichte für das erste Jahr außergewöhnlich gute Trainingszeiten. Zum Training gehören außer Laufen auch Schwimmen, Krafttraining und Radfahren. Aber bei aller Leistungsorientierung steht für Melina der Spaß an der Sache ganz oben. „Spaß vor Stress“ ist ihre Devise. Zwei Jahre lang hat die gebürtige Weingartnerin ihren Heimatort als Weinkönigin Melina I. repräsentiert. Die Aufgabe habe ihr sehr viel Persönlichkeitszuwachs gebracht, sagt sie. Sie habe die Zeit genossen und viel gelernt. Aber jetzt hat sie andere Dinge im Fokus. Sie steht in den Startlöchern einer Profikarriere. Wenn Melina am 24. November im Cross-Lauf um die Deutsche Meisterschaft in Darmstadt unter die ersten Sechs kommt, hat sie sich für die Teilnahme an der Europameisterschaft qualifiziert. Mittlerweile werden bereits die ersten Sponsoren aufmerksam. Damit sie nicht mehr mit der Bahn ins Training fahren muss, hat ein Weingartner Autohaus ihr einen Kleinwagen zur Verfügung gestellt.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis