Energiewechsel

Weingarten (Baden): „Lecker kochen“ bei Sauder Menu & Service

Pressemeldung vom 20. August 2013, 14:13 Uhr

Timo wollte „einfach mal ausprobieren“. Nina dagegen brachte schon Erfahrung mit und erwartete, „dazu zu
lernen“. Mia hatte bisher nur geholfen und wollte jetzt „selbst etwas können“. Insgesamt 57 Kinder waren
ganz unterschiedlich motiviert, am Ferienspaß der Profiküche Sauder „Lecker kochen“ teilzunehmen, das
damit eines der beliebtesten Angebote gewesen sein dürfte. Den Schweinerücken schnitt Manfred Sauder mit
dem scharfen Messer noch selbst in gleichmäßige Schnitzel, danach durften die Kinder – zwei Gruppen in
zwei Tagen – praktisch alles selbst machen. Schürze und Mütze waren selbstverständlich und alle durchliefen
die Hygieneschleuse. Danach ging es in drei Gruppen an die Arbeit. „Wir stehen alle in einer Reihe“ bemerkte
ein Junge als erstes. Den Kindern blieb nicht verborgen, dass die Arbeitsabläufe in einer Profiküche vielleicht
doch anders sind als zu Hause, denn hier herrscht strikte Rationalität. Vorsichtig griffen zwei Finger in das
Salz-und-Pfeffer-Gemisch und bestreuten die Schnitzel. „Noch ein bisschen mehr“ ermunterte der Meister.
Eine ganze Reihe von Erkenntnissen taten sich auf: Das Mehl haftet besser am Fleisch, wenn man es leicht
andrückt, Ei und Paniermehl gibt zusammen eine klebrige Masse, danach ist schon wieder Händewaschen
angesagt. Das Kartoffelschälen war tückisch, denn bei Neuen Kartoffeln ist die Schale noch dünn. Schießlich
klappte auch das und Barbara Sauder trug einen großen Eimer geschälter Kartoffeln zu der riesigen
Hobelmaschine. Ruckzuck fielen die Scheiben in den Auffangbehälter. Dasselbe passierte mit den Karotten.
Marie berichtete mittlerweile stolz, sie habe gelernt, „wie man Tomaten und Paprika schneidet“. Schnippeln
wollte gelernt sein, denn außer einem bunten Salat zur Vorspeise gab es noch einen Obstsalat zum Dessert.
Ein gesundes und vitaminhaltiges Essen ist in der Sauderschen Küche ein Muss. Bewusst hatte der Profi,
dessen Menüs vielen Kindern aus Schulmensa und Kindergarten bekannt sind, darum auch nicht das
einfachste gewählt, um ihnen den Weg vom frischen Rohstoff zur fertigen Speise auf dem Teller zu zeigen.
Höhepunkt waren ein anschließendes Quiz und ein Geschmackstest, um die Kinder für den Geschmack
frischer Produkte zu sensibilisieren. Faszinierend waren natürlich auch die Dimensionen der Einrichtung einer
Profiküche, allem voran die beiden „Chiller“. „Hier wird das frisch gekochte Essen auf drei bis vier Grad
schockgekühlt, um dann ausgefahren und am Zielort wieder gewärmt zu werden“, erklärte Barbara Sauder
den Neugierigen. Klar, dass nach dem gemeinsamen Kochen auch gemeinsam gegessen wurde – mit
Riesenbegeisterung. Hauptamtsleiter Oliver Russel stattete den kochenden Kindern einen Besuch ab und
dankte der Familie Sauder für ihre Bereitschaft, am Ferienspaß teilzunehmen. Er meinte, es sei für die Kinder
sicher interessant, zu sehen, wie das tägliche Essen, das sie aus der Mensa kennen, zubereitet werde. Die
Kinder waren von ihren Kochergebnissen begeistert und dankten der Familie Sauder und den anderen
Helferinnen mit einem Extraapplaus. Zum Schluss wurden die Ergebnisse der Quizauswertung bekannt
gegeben und die drei Besten mit einem Eisgutschein vom Eiscafé Cortina prämiert.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis