Energiewechsel

Weingarten (Baden): Kindergarten Waldbrücke mit drei Gruppen in Betrieb

Pressemeldung vom 28. Oktober 2014, 14:38 Uhr

Nach nahezu zweijähriger Bauzeit ist der Kindergarten „Waldbrücke“ in neuen, sanierten und erweiterten Räumen wieder in Betrieb gegangen. In den Ansprachen von Bürgermeister Eric Bänziger, des Architekten Stephan von Freydorf und der Leiterin Beate Mayer spiegelte sich, dass alle Beteiligten eine gewaltige Leistung vollbracht hatten, aber auch der gegenseitige Dank und die Wertschätzung der jeweiligen Arbeit. Bänziger sprach von einem „sehr gelungenen Objekt“, das jetzt reichlich Platz bietet. Bereits bei der Grundsteinlegung hatte er das hohe Niveau von 14 Quadratmeter pro Kind angekündigt. 65 Kinder teilen sich in drei Gruppen, 50 Kinder bleiben ganztags, 15 bis nach dem Mittagessen. Alle essen in einem großen, mit Stellwänden in Nischen abgeteilten Speisesaal. Die einzelnen Räume sind zwar noch Gruppenräume, aber zusätzlich stehen auch „Fachräume“ wie Bewegungsraum und Bastelraum mit Werkbank zur Verfügung. Denn die Erzieherinnen hätten bestimmte Schwerpunkte, für die sie auch gezielt Fortbildungen wahrnähmen, die dann allen Kindern zu Gute kämen, berichtet Erzieherin Sibylle Götz. Der Bürgermeister dankte Beate Mayer für ihre Bereitschaft, mitunter die Bauleitung zu übernehmen und „den Schirm über alle zu halten“. Von Freydorf berichtete über die Bauarbeiten im laufenden Betrieb, die verwendeten Materialien und die Erschwernisse bei der Abwicklung komplexer Vorgänge. Vor allem zeigte er sich beeindruckt von der „Geduld und dem Langmut der Erzieherinnen. Nie gehetzt oder gereizt sondern immer freundlich.“ Beate Mayer berichtete, die Bauphase habe mit dem Auszug einer Kindergruppe in das Holzhaus „Am Eisweiher“ im Februar 2013 begonnen. Die verbleibende Gruppe fand Platz im Untergeschoss als im Obergeschoss gebaut wurde und umgekehrt. Zwischendurch wurden die Kinder kurzfristig für einige Wochen ins Gemeindehaus ausquartiert und insgesamt waren viele Erschwernisse mit Lärm, Schmutz und Platzmangel zu ertragen. Mit dem Beginn des Kindergartenjahrs sei nun auch die dritte Gruppe eingezogen. Sie dankte allen Beteiligten – Bürgermeister, Gemeinderat, Rathausmitarbeiter, dem Architekturbüro und den Handwerkern – für die sehr gute Zusammenarbeit. Pfarrerin Bettina Fuhrmann sprach einen Segensspruch und die Kinder begleiteten die kleine Feierstunde mit witzig-nachdenklichen Liedern.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis