Energiewechsel

Weingarten (Baden): Hat Dich die Liebe berührt …

Pressemeldung vom 26. Mai 2015, 14:33 Uhr

Liederabend im „Kleinen Konzert“

Lieder rund um die Liebe erklangen im „Kleinen Konzert“ in der evangelischen Kirche. Gesungen hat Tenor Michael Seiffert, am Klavier begleitet hat ihn Cecilia Nagy. Die Komponisten waren Schumann, Brahms, Beethoven, Hessenberg, Reger und Marx. Ein Schwerpunkt des Abends war eine Auswahl aus Robert Schumanns Liederzyklus „Dicherliebe“ mit Texten von Heinrich Heine. Die Lieder, die einen Höhepunkt des romantischen Kunstlieds darstellen, besingen die Liebe des Jünglings zu einem Mädchen in allen Facetten. Freudig, romantisch, sehnsüchtig, schmachtend, mit Tränen. Michael Seiffert hat sie bewegend und berührend vorgetragen, Cecilia Nagy traf am Klavier die richtige Weise, die zarten Gespinste der gefühlvollen Lyrik zu intonieren. Eine passende Ergänzung zu dieser Stimmung waren die Texte, die Eberhard Blauth aus dem „Buch der Liebe“ ausgewählt hatte, allesamt Gedichte von weltbekannten Schriftstellern: Goethes „Mailied“, Annette von Droste-Hülshoffs „Junge Liebe“ und Heinrich Heines „Du bist wie eine Blume“. Alle schreiben ihrer Zeit gemäß üppig, blumenreich und überschwenglich, formen leichte und schwere Gedanken, arbeiten mit Vergleichen und Symbolen. Mit Kurt Hessenberg kam der Umschwung. Wilhelm Busch hat die „Lieder eines Lumpen“ gedichtet und Hessenberg, verstorben im Jahr 1994, hat sie vertont. Mit ausgeprägten schauspielerischen Fähigkeiten, charmant und spitzbübisch gab Seiffert den „Lumpen“ vom kleinen Jungen bis zum „Lump inkognito“ und riss das Publikum zu spontanem Beifall hin. Sachlich wurde es bei Gedichten von Bertolt Brecht, Erich Fried und Paul Heyse, von dem das titelgebende stammt. Ein Schwerpunkt am Ende des Konzerts waren zwei Lieder von Johannes Brahms, der über 50 Gedichte des etwas schwermütigen Dichters Georg Friedrich Daumer vertont hat: „Unbewegte Luft“ und „Wenn du nur zuweilen lächelst“. Michael Seiffert und Cecilia Nagy meisterten auch diese musikalisch und textlich schwierigen Stücke mit Bravour, und das Publikum bekam gerne die gewünschte Zugabe.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis