Energiewechsel

Weingarten (Baden): FINALE DAHOIM – Mission „Dritter Titel“ geht in die letzte Runde

Pressemeldung vom 4. Februar 2015, 09:30 Uhr

Am kommenden Samstag geht es für die Germanen im bereits ausverkauften Eventzelt um den dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Nach dem 12:12-Unentschieden im Hinkampf in Geisingen stehen die Chancen für die Mission „Dritter Titel“ denkbar gut. Die Mannen um das Trainerduo Frank Heinzelbecker und Waldemar Galwas werden vor heimischem Publikum mit breiter Brust in dem Kampf gehen und alles in ihrer Macht stehende versuchen, sich für die letztjährige Finalniederlage zu revanchieren. Allen Verantwortlichen und Fans des SV Germania Weingarten ist allerdings klar, dass dies kein leichtes Unterfangen wird. Die Gästestaffel aus Nendingen hat durch ihren sehr breiten Kader zahlreiche Aufstellungsvarianten in petto und kann zusätzlich durch starke Ringer in den ersten Kämpfen des Abends in Führung gehen. So wird der Trainer des ASV Nendingen, Volker Hirt, in der Gewichtsklasse bis 57 kg griechisch-römisch auf den Siegringer Victor Ciobanu setzen. Der Landsmann von Donior Islamov hat in dieser Saison keinen Kampf auf der Matte verloren. Bleibt abzuwarten, ob die sportliche Leitung der Germanen hier Thomas Roenningen über die Waage schickt oder den Matchwinner des Hinkampfes, Donior Islamov, zum zweiten Mal ins 57er-Limit abkochen lässt. Im Freistil-Schwergewicht haben beide Mannschaften zwei Varianten zur Verfügung. Bei den Gästen steht mit Giorgi Sakandelize ebenfalls ein bisher ungeschlagener Ringer im Kader. Dieser kann am Samstag entweder auf Soslan Gagloev oder William Harth treffen. Um den N-Ausländerplatz für Saba Khubezhty freizuhalten kann hier allerdings auch Nicolai Ceban zum Einsatz kommen. Auf Seiten der Weingartener wird der N-Platz vermutlich wieder von Vasyl Shuptar im Limit bis 61 kg Freistil eingenommen. Dieser kann sich dann für seinen Teamkameraden Marcel Ewald für die Niederlage gegen den Ex-Germanen Ghenadie Tulbea revanchieren. Der sportliche Leiter des SVG, Sebastian Mayer, zeigt sich kämpferisch: „Uns stehen alle Ringer aus dem Kader für den letzten Kampf der Saison zur Verfügung. Unser Ziel heißt eindeutig ‚Dritter Titel‘ und dafür werden wir alles geben!“ Freuen wir uns also auf einen spannenden, nervenaufreibenden Entscheidungskampf im Weingartener Eventzelt, der sicherlich einmal mehr Werbung für den deutschen Ringsport sein wird.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis