Energiewechsel

Weingarten (Baden): Ferienbetreuung – Hortkinder machen den Tischtennisführerschein

Pressemeldung vom 25. Februar 2015, 10:33 Uhr

Am Donnerstag bevölkerten 24 Kinder der Ferienbetreuung im „Hort an der Schule“ die Sporthalle der Mineralix-Arena: ein „Tischtennisführerschein“ war angesagt. Erfreut wurden die Jungs und Mädels mit ihrer Betreuerin Rita Häcker und den beiden Praktikantinnen Sarah und Melanie von Karl-Heinz Weida begrüßt. Der Tischtennisclub freue sich über ihren Besuch und lade sie herzlich ein, falls sie heute Gefallen fänden, zum Schnuppertraining zu kommen. Er fügte hinzu, dass Tischtennis fast überall gespielt werden könne, weil auf vielen Spielplätzen und in vielen öffentlichen Räumen eine Platte vorhanden sei und wer Tischtennis spielen könne, finde sehr leicht Kontakt. „Mittlerweile haben wir in allen Ferienbetreuungen besonders viel Kinder“, sagte Rita Häcker und führte das auf den Umstand zurück, dass Kinder aus den ersten Ganztagesbetreuungen der Kindergärten nun in der Schule angekommen seien und entsprechender Bedarf da sei. Das Betreuungspersonal im Hort arbeite nun in den Ferien in zwei Schichten, denn grundsätzlich sei von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Aber die Anmeldezeiten seien sehr flexibel, die Eltern könnten die Hortbetreuung auch nur tageweise buchen, darum sei in den Ferien die Kinderzahl ständig schwankend und die Gruppe nicht homogen. Mittlerweile hatte jedes Kind einen Schläger bekommen und die Sache konnte losgehen. Unterstützung erhielt Weida von den drei Tischtenniscracks Timo, Kira und Nora. So konnten die Kinder – erste bis vierte Klasse – in Gruppen eingeteilt und auf acht Tischtennisplatten verteilt werden. „Wir erklären Euch heute die Grundregeln und zeigen Euch, wie man den Schläger hält und wie man einen lockeren Ball auf die Platte bringt“, eröffnete Timo. Die Ferienbetreuung gibt sich jedes Jahr ein Motto und dieses (Schul-)Jahr lautet es „gesund und fit – komm‘ mach mit“, erklärte Rita Häcker. Dazu seien sie mit den Kindern schon in der Walzbachhalle beim Fitness-Zirkel-Training gewesen. Ein andermal hätten sie Obstsalat zubereitet und verzehrt, ein dritter Tag sei Entspannungsübungen gewidmet gewesen und ein viertes Angebot – ganz neu im Programm – war Fußball speziell für Mädchen. Das solle übrigens auch ganzjährig ins Programm aufgenommen werden, ist zu hören. Eigentlich hätten sie immer sportliche Elemente im Betreuungsprogramm, aber in diesem Jahr sei Sport besonders im Fokus. Alle Platten sind besetzt, Karl-Heinz Weida und die jugendlichen Betreuer sind längst mitten im Geschehen. Nora zeigt genau, wie der Schläger gehalten und der Arm geführt werden muss, um eine Vorhand schlagen zu können. Timo demonstriert, locker einen Ball auf dem Schläger zu balancieren. Das ist keineswegs so einfach, wie es aussieht. Aber wer gerade nichts zu tun hat, kann mit einem „Ballstupfer“ die heruntergefallenen Bälle aufsammeln und davon gibt es genug und das macht den Kindern mindestens genauso viel Spaß. Und dann? Wird’s ernst. Schließlich soll ja ein „Tischtennisführerschein“ erarbeitet werden. Vier Fragen betreffend die Regeln sind zu beantworten und vier Aufgaben abzuarbeiten. Keine Frage, dass am Ende alle im Besitz ihres ersten „Lappens“ sind. Und schon wieder verging ein Vormittag im Flug und Rita Häcker ist froh, erneut ein Programm gefunden zu haben, das alle Altersstufen gleichermaßen beschäftigt und interessiert. Für den Freitag ist eine Wanderung vorgesehen: zum Hühnerhof Stegili nach Werrabronn10/136 zum Thema „freilaufende Hühner – wohlschmeckende Eier – gesunde Ernährung“ nach dem Motto „gesund und fit, komm‘ mach mit“.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis