Energiewechsel

Weingarten (Baden): Ellen Kleiber mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt

Pressemeldung vom 5. März 2014, 09:32 Uhr

„Irgendjemand musste daran denken, dass alles, was Ellen Kleiber getan hat, nicht irgendwo versandet“,
sagte Werner Burst, Gemeinderat der WBB. Er hat gehandelt und für Ellen Kleiber das Bundesverdienstkreuz
beantragt. Landrat Christoph Schnaudigel hat es ihr in einer würdigen Feierstunde überbracht. „Schon allein
darin zeigt sich die Wertschätzung, die Ihnen auch der Landkreis entgegenbringt“ sagte Bürgermeister Eric
Bänziger. Ellen Kleiber sei über Jahrzehnte „Kommunalpolitikerin mit Herz, Leidenschaft und Sympathie“
gewesen, es sei ihm eine Ehre, wenigstens diesen Abend ausrichten zu dürfen. Ein Trio der „Weingartner
Musiktage“ mit zwei Trompeten und Klavier eröffnete mit großartigen Klängen den hochfeierlichen Abend im
Turmzimmer des Rathauses. Die in großer Zahl geladenen Gäste spiegelten bereits das breite Spektrum, in
dem die Geehrte ehrenamtlich tätig gewesen war.
In einer ausführlichen Laudatio würdigte Landrat Schnaudigel Ellen Kleibers Verdienste. 1976 begann die
engagierte Kommunalpolitikerin ihre ehrenamtliche Laufbahn in der FDP. 14 Jahre lang war sie
Gemeinderätin, davon drei Jahre zweite Bürgermeister-Stellvertreterin, 22 Jahre lang Kreisrätin. 1987
gründete sie die FDP-Frauengruppe Karlsruhe-Land und wurde deren Vorsitzende. Sie arbeitete in unzähligen
Ausschüssen und Arbeitsgemeinschaften auf verschiedenen Ebenen. Als Gemeinderätin widmete sie sich
dem Ausbau und der wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Heimatgemeinde. Jugendsoziale Fragen lagen ihr am
Herzen. Acht Jahre lang arbeitete sie im interfraktionellen Aktionskreis des Landkreises zur Suchtprophylaxe
mit und regte den Wettbewerb „Jugendfreundliche Gaststätten“ an. Das Projekt „Wegschauen ist keine
Lösung“ sei heute noch aktuell, sagte Schnaudigel. Ellen Kleiber war Gründungsvorsitzende im
„Freundeskreis Leukämiekranker“ und ist bis heute die Vorsitzende des „Fördervereins B.L.u.T e.V.“. Sie war
aktive Naturschützerin und ist heute Ehrenmitglied bei den „Natur- und Moorfreunden“. Außerdem war sie acht
Jahre lang ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht Karlsruhe. Bemerkenswert sei, sagte der Landrat,
dass Ellen Kleiber mit Gespür und Sensibilität für die Notwendigkeiten viele Projekte angestoßen habe. Sie sei
nicht auf bereits fahrende Züge aufgesprungen, sondern stets Lokomotive gewesen. Dafür habe sie auch
bereits etliche Auszeichnungen erhalten, hervorzuheben sei die Reinhold-Maier-Nadel, verliehen durch
Wirtschaftsminister Walter Döring. Mit ihren herausragenden Leistungen sei sie Vorbild für andere. Die
Festversammlung quittierte seine Worte mit minutenlangen „standing ovations“ für die immer noch beliebte,
wenn auch nicht mehr aktive Politikerin. Sichtlich bewegt sagte Ellen Kleiber selbst, sie habe den Schritt in die
Politik nie bereut. Menschlichkeit, Toleranz, Glaubwürdigkeit und Hilfsbereitschaft seien ihre Maximen
gewesen.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis