Energiewechsel

Weingarten (Baden): Das Rentenpaket wird pünktlich umgesetzt

Pressemeldung vom 26. Mai 2014, 14:07 Uhr

Leistungsverbesserungen bei der Rente und mehr Geld für die Rehabilitation bringt das Rentenpaket der
Bundesregierung. Die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg (DRV BW) sieht sich gut gerüstet,
die neuen Leistungen für ihre Versicherten pünktlich zu erbringen.
Die Bundesregierung hatte sich bereits in ihrem Koalitionsvertrag auf Leistungsverbesserungen in der
gesetzlichen Rentenversicherung geeinigt.
Am 23.05.2014 hat der Bundestag das »Gesetz über Leistungsverbesserungen in der gesetzlichen
Rentenversicherung« beschlossen. Die Änderungen treten größtenteils am 1. Juli 2014 in Kraft. Das
Rentenpaket bringt vier wesentliche Neuerungen: Neben der abschlagsfreien Rente mit 63 nach 45
Beitragsjahren gibt es auch Verbesserungen für Zeiten der Erziehung von Kindern, die vor 1992 geboren
wurden (sogenannte Mütterrente), und bei der Erwerbsminderungsrente sowie mehr Geld für Leistungen zur
Teilhabe (Rehabilitation).
»Als größter Reha-Träger in Baden-Württemberg begrüßen wir die Anhebung des Reha-Budgets natürlich«,
sagt Hubert Seiter, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg. »Sie kann aber
nur ein erster Schritt sein«. Gerade hier in Baden-Württemberg tut die Gesetzliche Rentenversicherung alles,
um qualifizierte Fachkräfte länger gesund im Erwerbsleben zu halten. Dafür wurden sehr gute Angebote
entwickelt, die von Arbeitgebern und von gesundheitlich angeschlagenen Beschäftigten genutzt werden
können. »Dies ist nicht nur ein wesentlicher Beitrag, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Länger gesund,
qualifiziert und bei guten Löhnen in erfolgreichen Unternehmen arbeiten, hilft auch, eine auskömmliche
Altersversorgung aufzubauen«, so Seiter.
Das Rentenpaket bedeutet für die Rentenversicherung viel zusätzliche Arbeit. Allein bei der DRV
Baden-Württemberg gibt es beispielsweise rund 570.000 laufende Rentenzahlungen, die aufgrund der
sogenannten »Mütterrente« neu berechnet und mit einem Zuschlag versehen werden müssen.
»Weil wir über gut ausgebildete und motivierte Experten und über eine schlagkräftige IT verfügen, wird es uns
gelingen, die kurzfristig beschlossenen neuen Leistungen rechtzeitig umzusetzen« bekräftigen die
Geschäftsführer Andreas Schwarz und Volkart Steiner.
Bei der Umsetzung der Mütterrente für alle, die bereits Rente beziehen, ist der Gesetzgeber der
Rentenversicherung mit einer praktikablen und verwaltungsökonomischen Lösung entgegengekommen. Die
DRV BW wird die Erhöhung dieser Renten in zwei Schritten realisieren. Die Betroffenen werden für die
Monate Juli bis einschließlich September 2014 im August eine Einmalzahlung erhalten, ehe ab Oktober die
laufende Rentenzahlung entsprechend erhöht wird.
Weitere Auskünfte zum Rentenpaket und zu allen Fragen rund um die Rente, Rehabilitation und56/110
Altersvorsorge gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in den Regionalzentren
und Außenstellen im ganzen Land, über das kostenlose Servicetelefon unter 08001000 480 24 sowie im
Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-bw.de.
Dort finden Interessierte auch eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen
Rentenpaket.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis