Energiewechsel

Weingarten (Baden): Christenverfolgung in muslimischen Ländern

Pressemeldung vom 10. September 2013, 12:51 Uhr

Am Freitag, den 27. September, findet um 19.30 Uhr im Haus der Liebenzeller Gemeinschaft, Jöhlinger Str.
2a, ein Vortrag mit Peter Kinast von „Open Doors“ Deutschland statt. Unter dem Leitthema „Von verfolgten
Christen lernen“ wird er über die Bedingungen sprechen, unter denen Christen in muslimischen Ländern ihren
Glauben leben.
In der islamischen Welt werden Christen benachteiligt, ausgegrenzt und sogar getötet. Doch trotz der
Verfolgung wächst die Gemeinde und viele Muslime kommen zum Glauben. Dafür zahlen sie einen hohen
Preis. Oft ist es die eigene Familie, die sie verstößt, bedroht oder gar ermordet. Wer den Islam verlässt gilt als
Verräter, der den Tod verdient.
Open Doors ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk, das sich seit über 50 Jahren in rund 50 Ländern
für verfolgte Christen einsetzt (weitere Infos unter opendoors-de.org). Peter Kinast, 46 Jahre alt, verheiratet
und Vater dreier Kinder, hat zunächst als Ingenieur gearbeitet. Auf verschiedenen Missionseinsätzen, die ihn
nach Albanien, Peru und auf die Philippinen führten entdeckte er sein Herz für bedürftige Christen in anderen
Ländern. Nach mehrjähriger Vorbereitung baute er zusammen mit seiner Frau im Hochland von Peru ein
Schulungszentrum für ärmere Landgemeinden auf. 2006 nach Deutschland zurückgekehrt, arbeitet er seit
2010 als Referent für Open Doors und leitet deren Regionalbüro in Reutlingen.
Wir laden alle Interessierten zu diesem Abend ein, die sich einen Einblick in die tatsächliche Situation
verfolgter Christen verschaffen möchten, abseits der gewohnten Berichterstattung in den Medien.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis