Energiewechsel

Weingarten (Baden): Bürgermeister Bänziger besucht „Gutes Gemüse“

Pressemeldung vom 2. September 2014, 15:02 Uhr

„Es wächst gut. Aber es wächst eben alles gut.“ Nicht nur passionierte Gärtner können diesen sybillinischen Spruch richtig deuten. Soll heißen: Das Gemüse wächst gut, aber das Unkraut eben auch. Am Montagnachmittag hat Bürgermeister Eric Bänziger dem Gemüsefeld der Initiative „Gutes Gemüse“ einen Besuch abgestattet. Seine Gesprächspartner waren Mike Hill, der das Gemüse im Auftrag der Initiative anbaut und Wanda Wieczorek, Mitglied der Steuerungsgruppe des Projekts. Im Großen und Ganzen ist Hill sehr zufrieden. Für eine maschinentaugliche Bewirtschaftung baut er in Reihen an. Sehr schön stehen Wirsing, Rosenkohl und Radieschen, die er erst am 14. August gesät hat. Kohlrabi wächst auf der anderen Anbaufläche im Gewann „Grohmen“ und sei erntereif und teilweise schon geerntet, sagt Hill. Ebenfalls gut entwickelt haben sich die Knollen der Rote Bete, die allerdings teilweise auch Wildschäden aufweisen. Die Stängel des Lauchs sind noch zart, aber Lauch kann über Winter stehen bleiben und jeweils frisch geerntet werden. Zuckerhut, den er außerhalb des Programms gepflanzt hat, wird seine Kunden freuen, auch an Endivien sei eine gute Ernte zu erwarten, ist zu hören. Ein wenig Kummer bereitet ihm der Spinat. Die Pflänzchen sind noch sehr klein und laufen Gefahr, im Unkraut unterzugehen. „Der feuchte August hat eben auch das Unkraut in die Höhe getrieben“, erklärt er. Waren die ersten Sommerwochen noch trocken, so dass er täglich mit dem Wassertank anrücken musste, so hat der Acker, der an der Straße in Richtung Baggersee liegt, jetzt genug Feuchtigkeit. Der Vorteil: Das Jäten ist geht sehr leicht. „Es handelt sich um Samenunkräuter“, erklärt er. Das bedeutet, sie entwickeln sich aus Samen, die aus früheren Bewirtschaftungen über die Zeit der Brache im Boden geblieben sind, durch das Umpflügen in Oberflächennähe kamen und durch Wärme und Feuchtigkeit zu keimen begannen. Da die Initiative aber rein biologisch bewirtschaftet, kommt der Einsatz von Herbiziden nicht in Frage. Es gilt nur Hacken und Jäten. Und darum ruft die Anbaugemeinschaft zum Arbeitseinsatz am Samstag, ab 9 Uhr auf dem Acker an der verlängerten Karl-Benz-Straße. Zwecks Koordination bitte unbedingt vorher bei Mike Hill unter Tel. 609538 melden.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis