Energiewechsel

Weingarten (Baden): Brot backen in der Kita Wichtelgarten

Pressemeldung vom 18. Februar 2015, 09:19 Uhr

In der Mäusegruppe der Kindertagesstätte „Wichtelgarten“ ist heute Backtag. Jede Woche, immer dienstags, backt die junge Erzieherin Lena Büttner mit den älteren Kindern – auch sie sind noch keine drei Jahre alt – Brot. Jeweils drei Kinder dürfen mitmachen und sehen das durchaus als ein Highlight an. Lena Büttner sieht im Backen nicht nur eine Abwechslung zum Alltagsprogramm, sondern verbindet damit eine zielgerichtete pädagogische Absicht. „Mit dem Brotbacken wollen wir den Kindern einen Zugang ermöglichen, zu erfahren, was Lebensmittel sind“, erklärt sie. Im „Wichtelgarten“ herrschen flache Hierarchien innerhalb des Teams und es war ihr Wunsch, diese Idee einzubringen, die sie in eigener Kindheitserfahrung zu schätzen gelernt hat. „Die Kinder erfahren, aus was Brot besteht, und bekommen auf diese Weise eine Grundlage für gesunde, bewusste Ernährung“, erklärt sie. Stella, Julia und Felix sind heute die Glücklichen. Am „Marktplatz“, dem Ess- und Kommunikationsort der Kita, hat Lena Büttner den Hefeteig, der viel Zeit zum Aufgehen braucht, schon mal angerührt. Ein Apfelbrot steht heute auf dem Programm. Was brauchen wir dazu? Warum ist das helles Mehl und dieses dunkel? Wie riecht Zimt? Warum brauchen wir Haferflocken? Alle Fragen klar? – dann geht’s ans Werk. Mit Schneidbrettchen und Speisemesser ausgerüstet, dürfen die Drei Äpfel kleinschneiden. Die Schale bleibt dran, der Vitamine wegen. Das Schneiden fällt je nach Temperament der Kinder ganz unterschiedlich aus, aber irgendwie werden die Äpfel schließlich doch zu kleinen Stückchen. „Unser Ziel ist, die Kinder selbständig zu machen. Wir wollen ihnen etwas zutrauen, aber auch etwas zumuten“, sagt die Erzieherin. Im nächsten Schritt kommen die übrigen Zutaten in die große Backschüssel. Jeder darf mal schütten. Abgewogen wird nicht, „ich backe immer frei Schnauze“, sagt Lena. Trotzdem gelingt es – fast – immer. „Und wenn mal ein bisschen zu wenig Salz drin ist, ist das auch kein Beinbruch. Auch das ist für Kinder wichtig, dass man aus Fehlern lernen kann.“ Rühren und nochmals rühren, der Ofen ist schon heiß und eine Stunde später ist das Apfelbrot fertig. Noch ein Aspekt: „Die Arbeit verleiht den Kindern Selbstwertgefühl, denn die ganze Kita isst hinterher dieses Brot, das sie gebacken haben“. Nächste Woche gibt es Körnerbrot mit Sonnenblumenkernen.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis