Energiewechsel

Weingarten (Baden): Besuch aus Liverdun

Pressemeldung vom 30. September 2014, 15:10 Uhr

Sie seien mit überwältigender Herzlichkeit empfangen worden, sagte der Bürgermeister von Liverdun, Jean-Pierre Huet. Gemeint war der 35. Partnerschaftsbesuch der beiden Gemeinden Weingarten und Liverdun, der am Wochenende in Weingarten stattgefunden hatte. Der Vorsitzende des deutschen Partnerschaftskomitees, Gerhard Lampert, dankte den zahlreichen privaten Gastgebern, die der 20köpfigen Delegation Quartier gespendet hatten. Ein Highlight des Besuchs sei seitens der Franzosen sicherlich der Besuch des Oktoberfests des Schützenvereins gewesen, meinte er, was mit einem überzeugten „oui, oui“ bestätigt wurde. Auch der Besuch des Schmuckmuseums in der Goldstadt Pforzheim sei auf großes Interesse gestoßen. Bürgermeister Eric Bänziger erinnerte an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Erstmals wurde ein Krieg mit Maschinengewehren und Luftwaffe geführt, 17 Millionen Tote seien auf beiden Seiten zu beklagen gewesen. Dass das nie wieder geschehen dürfe, sei ein Beweis dafür, wie wichtig die Partnerschaft sei. Sie sei ein Fundament für dauerhaften Frieden zwischen beiden Völkern. Auch Jean-Pierre Huet betonte die Bedeutung der Begegnung vor dem Hintergrund des „Erbes der gemeinsamen Geschichte“. Seit 35 Jahren herrsche nunmehr eine „unveränderliche Freundschaft“ zwischen den beiden Gemeinden. Aber nun sei es an der Zeit, sich über den Generationswechsel Gedanken zu machen, damit diese Partnerschaft auch in Zukunft weiter bestehe. Obwohl die Kommunikationswege über Internet so einfach geworden seien, sei die Kommunikation nicht mehr geworden. In französischen Schulen werde immer weniger Deutsch gelernt, die Austausche zwischen den Schülern würden seltener. Außerdem sei es Zeit, die Inhalte der Beziehungen zeitgemäßer zu gestalten. Er danke für die schönen Tage und für das Engagement der Gastgeber. Er sei sicher, dass es weiterhin schöne Momente in Weingarten und Liverdun geben werde. „Es lebe Weingarten, die Gastfreundschaft und unsere Freundschaft.“ Das Duo „Zweieinhalb“ mit der Sängerin Brigitte Boulanger und dem Gitarristen Stefan Rapp unterhielt sehr gekonnt mit einer passenden Liedauswahl. Einen ansprechenden und unterhaltsamen Beitrag zeigte eine Mädchengruppe des TSV zunächst mit einer Gesangseinlage, mit der sie sich als neue Disziplin zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert hatte, und zum Abschluss eine gelungene Vorstellung von fließendem Bodenturnen.

Quelle: Gemeinde Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis