Energiewechsel

Weingarten (Baden): Bertha Benz‘ Urenkelin in Weingarten

Pressemeldung vom 13. August 2013, 14:24 Uhr

Zahlreiche erwartungsfrohe Zuschauer harrten am Samstagnachmittag der Ankunft der Teilnehmer der
Bertha-Benz-Jubiläumsfahrt. Die heimliche Pionierfahrt der Gattin des Automobilbauers Carl Benz führte
bekanntlich von Mannheim bis Pforzheim auch durch Weingarten. Und dieses Ereignis wurde am Samstag
auf besondere Weise gewürdigt: Rechts und links säumten die Zuschauer die Marktbrücke, bestaunten die
äußerst gepflegten und seltenen, historischen Fahrzeuge. Die meisten der Fahrzeuge – zugelassen war
Baujahr 1930 und älter – fuhren gar nicht mal so langsam, die Fahrer hupten, die Beifahrer winkten und die
Zuschauer winkten zurück. Ein Wagen hielt an: Es war eine Mercedes Cabrio-Limousine und die Beifahrerin
war keine Geringere als die Urenkelin von Bertha Benz, Jutta Marie Antoinette Mercedes Benz, in Begleitung
ihres Chauffeurs Zoltan Richter. Welche eine Ehre für Weingarten! Weinkönigin Anna I. und ihre drei
Prinzessinnen Maike, Laura und Katalin standen parat, um der Dame im Namen der Gemeinde und der
Winzergenossenschaft ein Weinpräsent zu überreichen. Der Vorsitzende der Genossenschaft, Heiko Ziegler,
begrüßte den hohen Besuch. Er freue sich, dass die Tradition dieser Gedächtnisfahrt immer noch
aufrechterhalten werde. Tradition habe auch im Weinort Weingarten einen hohen Stellenwert. Fast alles, was
Bertha Benz auf ihrer Fahrt gesehen habe – die historische Marktbrücke, der Wartturm und das Walk’sche
Haus – sei heute noch erhalten und der Weinbau sowieso. In diesem Sinne freue er sich über die Ehre, dass
die Nachfahren dieser berühmten Pionierin in Weingarten einen kurzen Stopp einlege. Und woher hatte
Ziegler von der Teilnahme dieser prominenten Frau erfahren? Gemeinderat Werner Burst hatte die
Begegnung eingefädelt. Der leidenschaftliche Segler war im Dezember 2012 die große Transtatlantik-Regatta
gesegelt, an der Saling flatterte die Weingartener Fahne, und einer der sechs Törnmitglieder neben ihm war
Zoltan Richter, Mitarbeiter im Carl-Benz-Museum in Ladenburg. Ein halbes Jahr später traf Burst, der außer
an Segeln auch noch Interesse an Oldtimer-Traktoren hat, Richter auf einer Traktortour im Elsass und erfuhr
zufälligerweise von dessen Vorhaben, mit Jutta Benz an dieser Fahrt teilzunehmen. Was lag näher, als sich
für einige Minuten in Weingarten zu verabreden?

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis