Energiewechsel

Weingarten (Baden): Bald ist wieder Ringen

Pressemeldung vom 20. August 2013, 14:09 Uhr

Schnipsel vom Maßband oder Striche am Türrahmen war gestern. Heute zählt der Computer den Countdown,
bis es endlich wieder soweit ist: Die Ringersaison 2013/14 steht vor der Tür. Am 31. August startet der „SV
Germania 04″ die Runde mit einer Auswärtsfahrt zum „SV Triberg“, der erste Heimkampf ist am 7. September
gegen den „KSV Aalen“. Darüber freut sich der sportliche Leiter Sebastian Mayer besonders. „Der alte Rivale
ist immer noch ein Highlight. Zwar haben sich auch die anderen Mannschaften gut verstärkt, aber es ist toll,
dass wir gleich zu Beginn den Zuschauern einen solchen Kracher bieten können“ sagt er und hofft gleich zum
Auftakt auf ein ausverkauftes Haus in der heimischen Halle. Nachdem der Weingartener Bundesligist die
vergangene Saison nicht so erfolgreich beendet hatte, wie die beiden vorangegangenen – auf zwei Meistertitel
war das Aus im Viertelfinale gefolgt – hatten die Verantwortlichen neuen Mut geschöpft und peilen nach
Aussage des Vorsitzenden Ralph Oberacker im mittlerweile 14. Jahr der Bundesliga das Halbfinale an. „Wir
haben eine teilweise neue Mannschaft zusammengestellt“, berichtet er, „aber auch etliche bewährte
Leistungsträger behalten, so dass sich die Zuschauer auf bekannte Gesichter freuen dürfen“. Neue Regeln
sollen den Sport attraktiver und kurzweiliger gestalten. Darüber berichtet ausführlich das „SVG-Magazin“, das
bei jedem Heimkampf kostenlos zum Mitnehmen ausliegt.
Bis dahin laufen die letzten Vorbereitungen, die unter anderem auch mit der Änderung des Hallennamens in
„Mineralix-Arena“ zusammenhängen (wir berichteten). Nur der Schriftzug muss noch angebracht werden. Über
Preise, Termine und die einzelnen Sportler informiert in bewährter Weise der kleine Faltplaner, der mittlerweile
in keiner Handtasche und keiner Hemdtasche mehr fehlen darf. Traditionell beginnen die Kämpfe in der Regel
Samstagsabends um 19.30 Uhr und dann tanzt der Bär. Ausgefeilte elektronische Effekte in den Bereichen
Show und Information einerseits, Fangebrüll und Trommeln andererseits, schaffen eine Atmosphäre, die an
Aufregung und Hitzigkeit kaum noch zu überbieten ist. Mehrere Hundert Zuschauer aus der gesamten Region
feuern ihre Ringer an und bringen die Stimmung rund um das Mattenviereck zum Kochen.
Lange schon wurde auf der homepage des Vereins der Verkauf der Dauerkarten angekündigt. In der
Geschäftsstelle ist Joshua Wenglein mit dem bisherigen Absatz zufrieden. Der letzte Verkaufstag ist der
heutige Donnerstag, 22. August, von 18 bis 22 Uhr. Danach gehen die Karten in den freien Verkauf. Also wer
die Termine verpasst hat, muss schlimmstenfalls auf seinen Stammplatz verzichten. Am 29. August sind von
18 bis 22 Uhr Tageskarten für den ersten Heimkampf erhältlich, ab dem 5. September von 20 bis 22 Uhr.

Quelle: Bürgermeisteramt Weingarten (Baden)

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis