Energiewechsel

Waldbrunn: Waldbrunn feiert die 4. Waldbrunner Mostwochen

Pressemeldung vom 21. August 2013, 09:03 Uhr

Mostwochenprogramm 28.09. – 13.10.2013

Mit dieser historischen Mostpresse beginnen auch in diesem Jahr die Waldbrunner Mostwochen.

Waldbrunn. (hof) Bereits zum vierten Mal feiert Waldbrunn in diesem Jahr vom 28.09. – 13.10.13 die Mostwochen. Anerkennung findet die Veranstaltungsreihe, die sich dem Erhalt der typischen Odenwälder Streuobstwiesen verschrieben hat, und dabei Ökologie und Ökonomie beeindruckend verbindet, auch bei der Firma Falter aus Heddesbach, die aus den Äpfeln der Region ihren beliebten Apfelsaft keltert. Zum Ausdruck kommt diese Anerkennung durch eine Baumspende der Firma. 80 Apfel- und 20 Birnbäume stellt Falter bereit, die im Herbst auf Waldbrunner Gemarkung gepflanzt werden sollen.

Wer an einem der Bäume alter Hochstammsorten interessiert ist, wird gebeten sich bei der Tourist-Info unter 06274/928590 anzumelden. Die Bäume werden kostenlos abgegeben und zum bestmöglichen Pflanzzeitpunkt auf den Winterhauch geliefert.

Beginnen werden die 4. Waldbrunner Mostwochen traditionell beim Mostpressen des NABU Waldbrunn auf dem Hof der Familie Haas in Mülben. Am Samstag, den 18. September, zwischen 14 und 17 Uhr können mitgebrachte Äpfel und Birnen mit einer historischen Mostpresse gekeltert werden. Außerdem wird der Katzenbuckel als GEotop 2013 vorgestellt. Bei Mostverkostung und verschiedene Apfelkuchen wird der Herbst aus kulinarisch erlebbar. Auch die Waldbrunner Gastronomen haben ab diesem Samstag viele Gerichte und Getränken rund um Apfel und Birne auf der Speisekarte.

Bereits einen Tag später, am Sonntag, den 29.09.2013, steht um 11:00 Uhr, einer der absoluten Höhepunkte auf dem Programm. Beim Waldbrunner Mostwochen-Menü mit Planwagenfahrt wird der NABU-Ehrenvorsitzender Gerhard Neureither viel Wissenswertes rund um den Katzenbuckel preisgeben.

Aperitif und Vorspeise werden im Gasthaus Engel in Mülben serviert. Dann geht es mit dem Planwagen an den Katzenbuckel, wo die Gäste im Höhenrestaurant Turmschenke mit dem Hauptgang verwöhnt werden. Auf anderen Wegen geht es dann wieder zum Engel, wo Familie Schäfer mit dem Dessert auf die Planwagenfahrer wartet. Anmeldung zu dieser außergewöhnlichen, kulinarischen Entdeckungsreise zu Apfel und Birne werden zum Preis von 46 Euro/Personen unter 06274/928590 bis 25. September 2013 entgegen genommen.

Am Donnerstag, den 03. Oktonber wird Obstbaum-Experte Thomas Mayerhöfer, selbst Eigentümer etlicher Streuobstwiesen, die richtige Vorgehensweise beim Pflanzen eines Obstbaums sowie dessen Pflege vermitteln. Interessenten treffen sich am Friedhof in Weisbach
Am Samstag, den 05.10.2013, ab 14 Uhr, wird Imker Bernd Häse die Bedeutung von Bienen für die Obsternte erläutern. An einem Schaubienenkasten dürfen Teilnehmer einen Blick in das Innere eines Bienenstocks wagen. Treffpunkt: VErwaltungsgebäude Feriendorf Waldbrunn.
Am Sonntag, den 06.10.2013, geht es im Rahmen einer Hundewanderung, ab 14 Uhr mit Hundetrainerin Doris Bermich über die hiesigen Streuobstwiesen. Die Trainerin führt die Meute und berichtet unterwegs vom großen Nutzen der Obstsortenvielfalt. Anschließend kehrt die Gruppe im Landgasthof Haus Odenwald in Strümpfelbrunn ein. Anmeldungen werden unter 06274/928134 entgegen genommen. Es wird ein Kostenbeitrag erhoben.

Am Samstag, den 12. Oktober packt der Ortschaftsrat Schollbrunn gemeinsam mit Geopark-Rangerin Sabine Beushausen einen Apfelrucksack und lädt von 13 – 20 Uhr zum Mostpressen am Feuerwehrhaus. Zu frisch gepressten Apfelsaft wird Zwiebelkuchen. Mit dem Apfelrucksack kann man auf einer kleinen Wanderung die Streuobstwiesen rund um Schollbrunn kennen lernen. Dabei erfahren die Teilnehmer woher Äpfel kommen, was in ihnen steck und was sich alles daraus machen lässt. Mit Versuchen, Spielen und Aktionen wird die Welt der Äpfel und Streuobstwiesen erkundet.

Diverse Angebote der Gastronomen mit Übernachtungspauschalen und Bäcker mit Mostbrot und vielem mehr runden das Angebot während der Waldbrunner Mostwochen ab. Außerdem servieren alle beteiligten Gastwirte eine Mostwochenkarte mit köstlichen Apfel-, Birnen- oder Mostgerichten.
Der Geocache „Alles Apfel und Birne“ – die moderne Schatzsuche von Katzenpfad und NOKZEIT hält wie jedes Jahr während der Mostwochen einen Apfelkorb als Belohnung bereit. Die Äpfel, die sich Geocacher schmecken lassen dürfen werden vom Obst- und Gemüsegeschäft „Vierjahreszeiten“ aus Strümpfelbrunn bereitgestellt.

Quelle: Gemeinde Waldbrunn

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis