Energiewechsel

Waiblingen: Gebühren für Biomüll belasten Tafelläden

Pressemeldung vom 19. Mai 2014, 10:42 Uhr

Die SPD-Kreistagsfraktion setzt sich für die Abschaffung der Biomüll-Gebühren in den Tafelläden des Rems-Murr-Kreises ein. Im Rahmen der traditionellen Ostereieraktion der SPD Winnenden wurde seitens des Tafelladens Winnenden an den Ortsverein auf die Problematik der hohen Entsorgungskosten für Biomüll herangetragen, welche die Tafelläden sehr stark belasten. Demzufolge müssen die Tafelläden im Rems-Murr-Kreis bis zu zweimal in der Woche den Biomüll von entsprechenden Firmen entsorgen lassen. Dadurch werden die unverzichtbaren Tafelläden in einem hohen Maße finanziell belastet, was bis zu einer existentiellen Frage kommen kann. „Zusammen mit den Kommunen und der Abfallwirtschaftsgesellschaft muss es einen Weg geben, die Tafelläden von dieser Gebühr zu befreien“, so der umweltpolitische Sprecher der Fraktion, Klaus Riedel. Daher sollten Kommunen und Kreis gemeinsam einen Ansatz finden, wie dies über einen Gebührenerlass oder einen Zuschuss vom Landkreis, der Abfallwirtschaftsgesellschaft und den Kommunen für die soziale Arbeit der Tafelläden ausgeglichen werden kann.

Die SPD-Kreistagsfraktion will mit ihren kommunalen Fraktionen dazu eine gemeinsame Initiative im Kreis starten. Der Fraktionsvorsitzende Martin Kaufmann mahnt „Es darf nicht sein, dass dieses große soziale Engagement der Tafelläden durch hohe Abfallgebühren in Frage gestellt wird. Letztlich trifft es den jeweiligen Verbraucher vor Ort.“

Quelle: SPD-Kreistagsgeschäftsstelle Waiblingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis