Energiewechsel

Trossingen: Für die Jahreszeit zu laut

Pressemeldung vom 27. September 2016, 13:18 Uhr

Kabarettist Jess Jochimsen mit seinem hinreissenden Programm am Samstag, 8. Oktober 20 Uhr im Trossinger Konzerthaus!

„Für die Jahreszeit zu laut“ heißt das Programm von Jess Jochimsen mit Texten, Dias und Songs „zur allgemeinen Lage“, und es verspricht einen perfekten kabarettistischen Einstieg in den trüben Herbst am Samstag, 8. Oktober um 20 Uhr im Dr.-Ernst-Hohner-Konzerthaus: „Das ist Jochimsens Weg, aus 100 Bühnen-Minuten ein Gesamtkunstwerk zu machen. Konzert, Dia-Show, Lesung, Kabarett – moderne Kleinkunst zu Größerem berufen.“ , schreibt der Münchner Merkur. Und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Nicht nur, dass er schon vielfach mit Kabarett-Preisen ausgezeichnet wurde; er hat bereits sieben Bücher geschrieben, moderiert Sendungen bei SWR und WDR, ist ständiger Gast in Comedy-Shows von Ottis Schlachthof bis zum Quatsch-Comedy-Club – und wurde in Trossingen 2015 in der „Langen Comedy-Nacht“ umgehend zum Publikumsliebling. Mit seiner wahnsinnig komischen Dia-Show „Liebespaare bitte hier küssen“ riss er das Publikum im Trossinger Konzerthaus zu wahren Lach-Salven hin. Genau dort ist er nun wieder zu Gast in der EnTroTainment-Reihe, von der Energieversorgung Trossingen unterstützt! Die Welt könnte schön sein. Wäre da nicht der Mitmensch. Der in einer Tour herumfuhrwerkt und seine Ansichten unangenehm und ohne Unterlass in seine Umgebung krakeelt. Egal ob in Politik, Medien oder Nachbarschaft, wohin man sich auch wendet, die Bescheidwisser und Tonangeber warten schon und hausmeistern einen an. Jess Jochimsen begegnet dem Marktgeschrei auf seine Weise. Zurückgelehnt und entschleunigt, dreht er den notorischen Rechthabern und Ratgebern den Ton ab und macht sich auf die Suche nach den Geschichten, die im Radau untergehen. In der Regie von Peter W. Hermanns singt er Lieder über den ganzjährigen November, zeigt hanebüchene Dias aus deutschen Vorstädten und erzählt. Von daheim und unterwegs. Von dem, was anliegt. Von der trotzigen Würde der Kellerbewohner, zum Beispiel, aber auch von der schönsten Liebeserklärung aller Zeiten. Für sein „wütendes Kabarett der leisen Töne“ (taz) ist Jochimsen vielfach ausgezeichnet worden, weil es poetisch, genau und anrührend ist – und nicht zuletzt: sehr komisch. Neben Akkordeon, Gitarre und Diaprojektor hat der Freiburger diesmal auch seine beiden jüngsten Bücher im Gepäck, „Was sollen die Leute denken“ und „Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?“, womit zwei wichtige Fragen schon mal gestellt sind. Weitere folgen.

Karten gibt es bei allen Vorverkaufsstellen in der Region, in Trossingen im Bürgerbüro (07425-25141 oder swetlana.krieger@trossingen.de) und bei Tabak-Spehn (07425-6425) sowie unter www.trossingen.de !

Quelle: KulturBüro Südwest

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis