Energiewechsel

Tettnang: „Singen-Bewegen-Sprechen“

Pressemeldung vom 21. Juni 2012, 09:16 Uhr

Musikschule Tettnang verfügt über zwei zertifizierte Lehrkräfte

Tettnang – Mit Eva Frisch und Angelika Siller haben gleich zwei Lehrkräfte der Musikschule Tettnang erfolgreich an der Qualifizierung für das Landesförderprogramm „Singen-Bewegen-Sprechen“ teilgenommen. „Hierüber bin ich natürlich hocherfreut“, äußerte sich Musikschulleiter Wolfram Lutz im Rahmen der Übergabe der Zertifikate an seine Lehrerinnen. Die Qualifizierung umfasste eintägige Veranstaltungen an acht Samstagen zu den Themen Aufbau und Struktur von SBS, Orientierungsplan, Aktionsfelder Singen-Bewegen-Sprechen, Kindheit früher – Kindheit heute, Tandemarbeit und Team-Teaching, Migration und Mehrsprachigkeit, Inklusion und Methodenvielfalt und verhaltensoriginelle Kinder. Diese Qualifizierung wurde im Auftrag des Landes Baden-Württemberg von der Arbeitsgemeinschaft „Singen-Bewegen-Sprechen“ des Landesverbandes der Musikschulen Baden-Württemberg e.V. und des Landesmusikerverbandes Baden-Württemberg e.V. durchgeführt.
„Singen-Bewegen-Sprechen“ (SBS) ist ein ergänzendes Angebot zur ganzheitlichen Bildung und Entwicklung in Kindergärten und weiteren Tageseinrichtungen für Kinder. Die Intention für die Einführung des Projekts war es Kinder schulfähig zu machen. In Tettnang wird SBS in den Kindergärten Martin-Luther und Oberhof sowie in der Grundschulförderklasse von Angelika Siller und im Kindergarten Ramsbach von Eva Frisch angeboten. „Das Zertifikat ist die Voraussetzung dafür, dass SBS angeboten werden kann und somit ein Qualitätssicherungsfaktor“, so Angelika Siller. „Die Musikschule will weiterhin zum Wohle der Stadt Tettnang in den Kindergärten präsent sein und SBS wenn möglich auch ausbauen“, erläutert Wolfram Lutz. Bei SBS handelt es sich um einen ganzheitlichen Ansatz. Es wird ein individuelles Programm erarbeitet. Es gibt keine vorgefertigten Programme die abgespult werden können. Deshalb ist auch die Fachlichkeit der Elementarpädagogen gefragt. Alle Beteiligten am Projekt sind begeistert über den bisherigen Verlauf. „Es könnte nicht besser sein“, ist Angelika Siller überzeugt. „Natürlich steht und fällt so ein Projekt mit den Beteiligten Personen“, ergänzt Wolfram Lutz. Auch die Rückmeldungen der Grundschullehrer sind durchweg positiv. Kinder die in den Genuss von SBS gekommen sind, seien viel weiter als die letzten Jahre. Schon nach einem Jahr liegen messbare Werte vor.

Quelle: Stadt Tettnang / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis