Energiewechsel

Stutensee: Wirtschaftsstandort Stutensee – Ein Standort mit Zukunft und Entwicklungsperspektive

Pressemeldung vom 27. Mai 2015, 12:38 Uhr

Weitere konkrete Ansiedlungen stehen bevor

Stutensee. Die Dynamik, welche von der Technologie Region Karlsruhe ausgeht, die technologisch und wirtschaftlich zu den europäischen Spitzenregionen zählt, macht sich seit Jahren auch am Wirtschaftsstandort Stutensee deutlich bemerkbar. Neben der vielseitigen Wirtschaftsstruktur mit kleinen und mittleren Unternehmen, traditionsreichen Handwerksbetrieben, Fachgeschäften, Start-ups, Ausgründungen aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und namhaften Weltmarktführern, hat sich der hiesige Standort in kürzester Zeit zu einem High-Tech-Standort entwickelt. Zahlreiche weltweit erfolgreiche, innovative und dienstleistungsorientierte insbesondere aus den Zukunftsbranchen der Informationstechnologie (IT), der Gesundheits- und Medizintechnik und dem Energie- und Pipelinesektor haben bewusst ihren Unternehmenssitz hier gewählt. Doch damit gibt man sich in der Stadtverwaltung nicht zufrieden.

Im Industriegebiet „West I“ stehen weitere konkrete Ansiedlungen bevor. Zum einen handelt es sich um ein bundesweit bekanntes und etabliertes Test- und Weiterbildungszentrum für Wärmepumpen und Kältetechnik, das sich auf Leistungsmessungen an Kälteanlagen, Wärmepumpen, Dichtheitsprüfungen, Schadensanalysen uvm. insbesondere in der Automobilbranche spezialisiert hat. Die Ausmaße der neuen Betriebsstätte lassen sich vor Ort erahnen, da die Arbeiten bereits in vollem Gange sind. Zum anderen steht die Wirtschaftsförderung mit einem überregional bekannten IT-Dienstleister in konkreten Verhandlungen, der auf der angrenzenden Fläche ebenfalls eine neue Betriebsstätte errichten möchte. Das Unternehmen bietet ein komplettes Dienstleistungsspektrum u.a. rund um die Themenbereiche Datacenter, Serverhousing, Cloud Computing.

„Die anhaltend hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen belegt die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts“, erklärt Wirtschaftsförderer Andreas Eigenmann. „Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Die optimalen Standortbedingungen mit guter infrastruktureller Anbindung und die unmittelbare Nähe zu namhaften Forschungseinrichtungen und Hochschulen u.a. dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) schaffen ein attraktives und kreatives Umfeld für ansässige und ansiedlungswillige Unternehmen, mit der Möglichkeit sich optimal in der Region zu vernetzen und auf ein großes Fachkräftepotenzial zurückzugreifen“, ergänzt Oberbürgermeister Klaus Demal. Aufgrund weiterer konkreter Anfragen befinden sich neue Gewerbeflächen bereits in der konkreten Umsetzung. Auf weitere Ansiedlungen darf man daher gespannt sein.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis