Energiewechsel

Stutensee: Wichtige Hinweise für alle Halter von Hunden

Pressemeldung vom 8. Dezember 2015, 10:28 Uhr

Änderung der Polizeilichen Umweltschutzverordnung der Stadt Stutensee – Erweiterung der Leinenpflicht

Stutensee. Dem Hund zeitweise auch mal ganz ohne Leine freien Lauf lassen gehört aus Sicht des Hundehalters zur artgerechten Haltung fest dazu, allein schon um dem natürlichen Bewegungsdrangs des Tiers zu entsprechen. Trotz alledem wird ein freilaufender Hund im Regelfall als ein unkalkulierbarer Risikofaktor für Passanten eingeschätzt, da es nicht ausreicht, dass eine Person den Hund beaufsichtigt, sondern diese muss das Tier auch uneingeschränkt unter Kontrolle haben. Durch die Polizeiliche Umweltschutzverordnung der Stadt Stutensee ist im Innerortsbereich ein genereller Leinenzwang vorgeschrieben, damit entsprechende Risikofaktoren ausgeschlossen werden können. Ebenfalls bestehe in den als Naturschutzgebiet ausgewiesenen Bereichen sowie im Seeuferbereich der einzelnen Baggerseen eine allgemeine Leinenpflicht. Dennoch macht eine Ausweitung des Leinenzwangs im Außenbereich auf besonders stark frequentierten oder gefährdeten Straßen und Wegen, zum Beispiel in der Nähe von Kinderspielplätzen oder ähnlichen risikoreichen Gebieten, sicherlich Sinn. Nach entsprechender Prüfung durch das Ordnungsamt der Stadt Stutensee wurde der Leinenzwang in der polizeilichen Umweltschutzverordnung auf folgende Gebiete im Außenbereich erweitert:
Blankenloch:
Friedhof, Schulzentrum, Abenteuerspielplatz, Schulsportanlage, Am Vogelpark
Büchig:

Nördlicher Bereich zwischen dem Grünabfallsammelplatz und dem östlichen Wirtschaftsweg
Friedrichstal:
Waldfriedhof, Ludwig-Gillardon-Hütte, Friedrichstaler Allee bis zur K 3579, Kirschenallee zwischen der Berliner Allee und der K 3579, Wirtschaftsweg entlang der Wallonenstraße zwischen Rostocker Straße und der K 3579
Spöck:
Gewann „Spitzäcker“, „Heiligenäcker“, „Storchenäcker“, „Scheibenlechtenheck“, „Seelenäcker“ und „Holzapfelbaum“
Staffort:
Drais Grundschule und Gewann „Wasenwiesen“, Winkelweg/Waldkindergarten und Gewann „An der Nachtweide“
Wir appelieren an alle Hundehalter, diese Regelung auch einzuhalten. Die dazugehörigen Pläne finden Sie auch unter der Rubrik „Amtliche Bekanntmachungen“ in dieser Ausgabe der Stutensee-Woche. Die geänderte Fassung der Polizeilichen Umweltschutzverordnung tritt zum 1. Januar 2016 in Kraft. Für alle anderen Bereiche außerhalb geschlossener Ortschaften gilt auch weiterhin die Regelung, dass Hunde ohne die Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen dürfen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis