Energiewechsel

Stutensee: Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Pressemeldung vom 7. November 2013, 14:33 Uhr

Stutensee. Neben der Frage, wer den eigenen Nachlass nach dem Tod übernehmen soll, stellen sich viele Menschen angesichts von Fernsehmeldungen oder auch nach Erfahrungen im Verwandten- und Bekanntenkreis die Frage, wie sie selbst ihren Lebensabend verbringen möchten. Dies wird noch schwieriger, wenn wir uns über das Thema Krankheit, Siechtum und eine eventuell damit einhergehende notwendige Betreuung Gedanken machen müssen. Um seine Gedanken und Wünsche vorab zu formulieren, gibt es die Möglichkeit, Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten abzufassen. Der Vortrag soll die Begriffe Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung erläutern und darstellen und zugleich auch erklären, wie diese formell abzufassen sind. Dabei wird auch auf die inhaltlichen Belange eingegangen und auch das Zusammenspiel mit medizinischen Fachkräften erläutert. Weiter wird über die Aufbewahrung und Registrierung von Vorsorgevollmachten informiert. Im Anschluss an den Vortrag besteht natürlich die Möglichkeit Fragen zu stellen.
Wann: Donnerstag, 21. November, 19 Uhr
Wo: Seniorenzentrum Stutensee, Wiesenstr. 25, Stadtteil Blankenloch
Kursleiter: Heike Kleiner, Rechtsanwältin
Kosten: frei
Anmeldung: bis 14. November im Familienbüro, Tel. 07244/969274
Eine Veranstaltung im Rahmen der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis