Energiewechsel

Stutensee: Übergabe des „Ortes der Besinnung“ auf dem Friedhof in Stutensee-Spöck

Pressemeldung vom 25. November 2013, 14:17 Uhr

Stutensee. Während der Gedenkfeier zum Volkstrauertag fand die offizielle Übergabe des Ortes der Besinnung auf dem Friedhof im Stadtteil Spöck statt. Oberbürgermeister Klaus Demal ging in seiner Ansprache auf die trauernden Menschen ein, die einen „Kraftort“ benötigen, damit sie Ihre Trauer bewältigen können, indem sie den Kontakt zur Natur suchen, still auf einer Parkbank sitzen und ihren Gedanken freien Lauf lassen oder sich mit gleichgesinnten Menschen austauschen können. Der Spöcker Ortsvorsteher Manfred Beimel bedankte sich bei Gabi Herling, die in zahlreichen Besprechungen ihre Ideen mit eingebracht hat. Er dankte auch Jürgen Seeland, der die Idee in einen ersten Plan umsetzte.

Ausführende Firmen wie die Bauunternehmung Oberst und der Bauservice Beimel machten fast Unmögliches zu geringen Kosten war. Sie drehten das festbetonierte Mahnmal ohne Schaden und erschufen die segmentförmige Mauer.
Das endgültige Aussehen plante Karin Vogel in ehrenamtlicher Arbeit. Sie gab dem Platz ein Gesicht, das die Mitarbeiter des Bauhofes liebevoll unter ihrer Anleitung herstellten.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis