Energiewechsel

Stutensee: Tag der Architektur im Landkreis Karlsruhe

Pressemeldung vom 4. Juli 2014, 09:16 Uhr

Viele Interessierte besichtigen Mensa in Stutensee

Stutensee. „Architektur bewegt“ – Unter diesem Motto wartete der diesjährige Tag der Architektur mit einer bunten Mischung an Besichtigungsobjekten auf. Ziel der Veranstaltung war es, das Bewusstsein für Baukultur zu fördern und interessierten Bürgern beispielhafte Architektur aus dem Landkreis Karlsruhe vorzustellen.
Dass es davon einiges im Landkreis zu entdecken gibt, so zum Beispiel die Mensa beim Schulzentrum in Stutensee, war vielen nicht bekannt. Rund 70 Interessierte nutzten die Gelegenheit, federführend organisiert vom Vorsitzenden der Architektenkammer Baden-Württemberg, Kammergruppe Karlsruhe – Landkreis, Moritz Ibele, die Mensa zu besichtigen und den Bauherren sowie Architekten spezifische Fragen zu Funktionalität, Gestaltung oder Energiekonzepte zu stellen. Seitens der Stadtverwaltung Stutensee begrüßten Oberbürgermeister Klaus Demal und Bürgermeister Dr. Matthias Ehrlein die Besucher gemeinsam mit der Architektin Nicole LaCroix und gingen auf die vielfältigen Fragestellungen u.a. zur Nutzung ein. Oberbürgermeister Klaus Demal betonte in seiner Begrüßung, dass mit der Fertigstellung der Mensa im Jahr 2007 ein weiterer wichtiger Meilenstein in der städtischen Politik des „familienfreundlichen Stutensees“ erreicht werden konnte. „Die Mensa ist nicht nur ein multifunktionaler Treffpunkt auf dem Schulcampus und ein wichtiger Begegnungsraum für die ganze Schulfamilie, sondern es konnten in den Räumlichkeiten auch weitere Angebote ermöglicht werden“, so Demal.

Im Folgenden ging die Planerin Nicole LaCroix auf die unkonventionelle Architektur des Gebäudes mit einer Gesamtfläche von 700 qm und einer Bausumme von 1,9 Mio. Euro ein. Die Entwurfsidee „Norm und Freiheit“ äußert sich durch einen rechteckigen Glaskubus, der von zwei expressiven Betonelementen durchdrungen wird, die für den Gedanken der Freiheit stehen und Spielraum für Entfaltung und Individualität lässt. Das multifunktionale Gebäude bietet Platz für Mittagstisch und Hausaufgabenbetreuung sowie Raum für Pausengestaltung und AGs. Das gesamte Gebäude ist in Stahlbeton errichtet.
Demal und Ehrlein nutzten die Gelegenheit, sich nochmals bei der Planerin und allen am Bau Beteiligten für die gute, zügige und enge Zusammenarbeit zu bedanken. „Die Themen Schule und Betreuung spielen für die Standortwahl vieler Menschen eine eminent wichtige Rolle. Aus diesem Grund sind wir sehr glücklich darüber, ein solches multifunktionales Gebäude zu haben, das auch noch architektonisch außergewöhnlich ist“, so das Stadtoberhaupt.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis