Energiewechsel

Stutensee: Prävention in Stutensee

Pressemeldung vom 24. August 2012, 12:35 Uhr

Enge Zusammenarbeit mit der Polizei

Stutensee. In der letzten Stutensee-Woche wurde über den Besuch von Reinhard Renter, der für das künftige Polizeipräsidium Karlsruhe, Pforzheim, Calw für die Umsetzung der Polizeistrukturreform zuständig ist, berichtet. Ziel dieser Reform ist es, die personelle und wirtschaftliche Situation der Reviere zu verbessern.
Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Oberbürgermeister Klaus Demal auch bei dem Leiter des Reviers Waldstadt Lutz Schönthal und Postenleiter Helmut Geiss für die hervorragende Zusammenarbeit in der Präventionsarbeit. In den letzten Jahren konnten bereits etliche Projekte, wie zum Beispiel die „Verkehrssicherheitstage“ in der Festhalle Blankenloch, das Seniorentheater „Betrug an der Haustüre“ oder die „Woche gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeiten“, umgesetzt werden. Allein im letzten Jahr konnten hier rund 60 Veranstaltungen verzeichnet werde.
Die Präventionsarbeit fängt vor allen Dingen auch bei den kleinsten Mitbürgern statt. So wird regelmäßig in Stutenseer Kindergärten und Schulen das „Fußgänger- und Schutzengeldiplom“ überreicht. Dieses ist ein einmaliges Verkehrserziehungsprojekt in Stutensee. Ziel ist es, den Kindern ein Gefühl für das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu geben, ihnen Sicherheit sowie soziales Engagement zu vermitteln, um dies später auch selbständig anwenden zu können. Eigens für solche Projekte wurde im Jahre 2003 der Förderverein „Sicheres Stutensee e.V.“ gegründet. Die Initiatoren wollen Projekte in den Bereichen Kriminalprävention, Schutz von Kindern und Jugendlichen und Unfallverhütung im Straßenverkehr initiieren und unterstützen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis