Energiewechsel

Stutensee: „Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“

Pressemeldung vom 25. September 2013, 14:23 Uhr

Informationsveranstaltung am 17.10. in Stutensee

Stutensee. In Kooperation mit dem Kreisjugendring e.V. Landkreis Karlsruhe und dem Jugendamt des Landratsamtes findet eine Informationsveranstaltung zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ in der Mensa des Schulzentrums Stutensee im Stadtteil Blankenloch statt.

[24.09.2013] Eingeladen sind alle Interessierten aus der Vereinsjugendarbeit, kirchlichen Jugendarbeit, pädagogische Fachkräfte und alle Menschen, die in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind. Zu Gast ist unter anderem Iris Tischler (Dipl.Psychologin, Wildwasser &FrauenNotruf e.V. Karlsruhe) zum Thema „Das Dunkelfeld sexueller Gewalt“. Wieso geht die Kriminalstatistik von einer hohen Dunkelziffer aus und woher kommt die Angst, von solchen Erlebnissen zu berichten? Wie wirkt sich sexuelle Gewalt auf betroffene Kinder und Jugendliche aus und was brauchen Betroffene, wenn sie sich anvertrauen – welchen Schutz, welche Hilfe? Über die Furcht der Opfer vor einer Strafanzeige und deren Rechte informiert Stephanie Vogt (Rechtsanwältin für Strafrecht und Opferrechte, Karlsruhe) im zweiten Teil des Abends. Dr. Tim Gelhaar (Dipl.-Psychologe, Bildungsreferent in der Bundeszentrale des Verbandes christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) Kassel, Projekt PräTectdes Bayrischen Jugendrings) zeigt anschließend Möglichkeiten auf, wie Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sicher gestaltet werden kann und welchen Weg es zu einem Präventionskonzept in der Vereinsarbeit gibt. Bei allen Referenten gibt es die Möglichkeit für Fragen und Diskussionen. Anmeldungen für die Veranstaltung am 17. Oktober das FamilienBüro unter Tel. 07244/969-270 oder der Kreisjugendring unter Tel. 07251 / 30 20 425 entgegen. Beginn ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen können auch unter www.stutensee.de abgerufen werden.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis