Energiewechsel

Stutensee: Polizeistrukturreform

Pressemeldung vom 17. August 2012, 08:33 Uhr

Designierter Polizeipräsident in Stutensee

Stutensee. Vor wenigen Tagen besuchte der Leiter der Polizeidirektion Offenburg, Reinhard Renter, Stutensee. Renter ist mit der Umsetzung der Polizeistrukturreform im zukünftigen Polizeipräsidium Karlsruhe, Pforzheim, Calw betraut und designierter Polizeipräsident. Zweck des Gespräches mit Oberbürgermeister Klaus Demal, an dem neben Revierleiter Lutz Schönthal und Postenleiter Helmut Geiss auch Hauptamtsleiter Edgar Geißler und Ordnungsamtsleiter Thomas Reiff teilnahmen, war die Vorstellung der anstehenden Reform und die Auswirkungen auf Stutensee.
Renter machte deutlich, dass er von der Strukturreform Verbesserungen für die Polizeiarbeit vor Ort erwarte. Beispielhaft nannte er die angestrebte personelle Verstärkung der Reviere und eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, wodurch Ressourcen optimaler eingesetzt werden könnten. Daneben gelte es auch die Qualität der Polizeiarbeit in bestimmten Bereichen wie dem „Cybercrime“, also Straftaten im Internet, zu verbessern. „Wir haben nun einen Rohbau, der jetzt mit den tragenden Wänden zu ergänzen ist“, erklärte Renter zum Sachstand der Reform. Wichtig sei bei der Umsetzung insbesondere auch die Sozialverträglichkeit für die betroffenen Beamten und Mitarbeiter.
In Bezug auf das Polizeirevier Waldstadt und den Posten in Stutensee hob Oberbürgermeister Demal den hohen Stellenwert der gesamten Polizeiarbeit hervor. Der Erfolg würde sich ganz klar in der Kriminalitäts- und Unfallstatistik, die Jahr für Jahr mustergültig sei, darstellen. Demal thematisierte aber auch, dass die gemeinsamen Bemühungen von Polizeiprävention und Stadtverwaltung unter der immer größer werdenden Arbeitsbelastung im Posten leiden würde. Konkret ging er auf die Zahl der Beamten in Stutensee ein und verglich diese mit Posten in anderen Städten gleicher Größe, die mit wesentlich mehr Beamten besetzt seien. „Es wäre sehr bedauerlich, wenn die hervorragende Zusammenarbeit leiden müsste“, machte Demal deutlich. Gleichzeitig verwies er darauf, dass die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee auch eine erhebliche Zahl von Hilfeersuchen anderer Dienststellen mit sich brächte und diese in den Statistiken nur bedingt erscheinen würden.
Renter zeigte sich gegenüber den Hinweisen von Oberbürgermeister Demal, Revierleiter Schönthal und Postenleiter Geiss sehr offen. Auch griff er das Thema einer möglichen räumlichen Veränderung des Polizeipostens mehr hin zur Ortsmitte von Blankenloch auf.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis