Energiewechsel

Stutensee: Kontrolle von gewerblichen Sperrmüllsammlern in Stutensee-Blankenloch

Pressemeldung vom 13. Juni 2014, 10:16 Uhr

Verstöße gegen das Landesabfallgesetz und andere Vorschriften festgestellt

Stutensee. Mit einer über achtstündigen Aktion haben am Mittwoch Beamte der Dienstgruppen A und B des Polizeireviers Waldstadt und der Bundespolizei zusammen mit Mitarbeitern des Landratsamtes Karlsruhe und des Ordnungsamtes der Stadt Stutensee Sperrmüllsammler in Blankenloch, Büchig und Spöck kontrolliert. Dabei wurden große Mengen illegal eingesammelter Wertstoffe und auch gefährliche Abfälle sichergestellt.
Insgesamt zehn Fahrzeuge wurden von der Polizei auf den Bauhof im Stadtteil Blankenloch geleitet, nachdem die Fahrer und ihre Helfer beim Einladen von Sperrmüll beobachtet worden waren. Dort mussten die zum Teil bis in den letzten Winkel beladenen Lieferwagen von ihren Besitzern ausgeladen und die Abfälle nach Sichtung durch die Mitarbeiter des Landratsamtes in bereitgestellte Container sortiert werden. Gleichzeitig wurden die Personalien und Fahrzeuge von der Polizei, die unter Leitung von Polizeihauptkommissar Leopold mit 16 Beamten im Einsatz war, kontrolliert. Wegen Verstößen gegen das Landesabfallgesetz und andere Vorschriften wurden vom Landratsamt Karlsruhe noch vor Ort Bußgelder in Höhe von einigen tausend Euro verhängt.
Hintergrund für diese Aktion war, dass nach wie vor von gewerbsmäßigen Sammlern unterschiedlicher Nationalitäten im großen Stil und organisiert verwertbare Stoffe aus dem Sperrmüll herausgesucht und mitgenommen werden. Dabei werden gerade auch Elektro- und Elektronikgeräte gesammelt, die jedoch nach dem Gesetz und aus Gründen des Umweltschutzes fachgerecht entsorgt werden müssen, was durch die Sperrmüllsammler nicht erfolgt.
Anders als das Mitnehmen von Dingen für den eigenen Bedarf ist dieses gewerbliche Sammeln gesetzlich verboten und führt durch den Wegfall der Wertstoffe auch zu höheren Entsorgungskosten für den Landkreis, die sich letztendlich in den Abfallgebühren niederschlagen. So hat es sich in der Beladung der Fahrzeuge auch durchweg wiedergespiegelt, dass gezielt Metalle und Elektronikschrott mitgenommen wurden und es sich nicht um Bedürftige handelt, die für den Eigenbedarf sammeln. Zudem stellte die Polizei auch ein Gerät sicher, das aufgrund der Seriennummer als gestohlen identifiziert wurde. Mehrere Gegenstände, zum Beispiel Batterien und Chemikalien, mussten außerdem als Sondermüll getrennt entsorgt werden.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis