Energiewechsel

Stutensee: Ginkgo-Baum am Rathaus Stutensee gepflanzt

Pressemeldung vom 4. November 2015, 10:25 Uhr

Besonderer Baum symbolisiert Verbundenheit der Stadtverwaltung und der DHU

Stutensee. Erst vor wenigen Tagen feierte die Stadtverwaltung mit einer Vielzahl geladener Gäste sowie Bürgerinnen und Bürgern das 40-jährige Bestehen Stutensees. Im Rahmen einer Unternehmergesprächsrunde beim Festakt unter Beteiligung der Deutschen Homöopathie-Union Karlsruhe (DHU) wurde der Stadtverwaltung ein besonderes Geschenk zuteil – ein Ginkgo-Baum. In der vergangenen Woche folgte der symbolischen Geste die Pflanzung beim Rathaus Stutensee zu der neben Oberbürgermeister Klaus Demal auch der Geschäftsführer der DHU, Patrick Krauth, gekommen war. Die Bedeutung des Ginkgo-Baums neben seiner ökologischen Funktion insbesondere für die Heilkunde sowie für Kunst und Kultur stellte Oberbürgermeister Klaus Demal in seiner Ansprache heraus, bevor er und Patrick Krauth zur Tat schritten. Für die DHU, einen der größten Hersteller homöopathischer Arzneimittel, ist der Ginkgo-Baum ein Teil der Unternehmenserfolgsgeschichte. Was viele nicht wissen, ist, dass diese Erfolgsgeschichte auch von Stutensee-Staffort ausgeht. Dort hat die DHU seit 1976 einen Standort für Arzneipflanzenkulturen realisiert, Gewächshäuser in Betrieb genommen und kontinuierlich ausgebaut. Mittlerweile werden auf der kürzlich in „Terra Medica“ neubenannten Anlage rund 600 verschiedene Pflanzenarten, die strengsten Standards genügen müssen, ausgesät, gezüchtet und geerntet. Die Ginkgo-Pflanze wurde in der Terra Medica für die großen internationalen Anbau Standorte u.a. in Frankreich und Amerika vorbereitet. In einem mehrstufigen Extraktionsverfahren werden dann die Wirkstoffe für eines der seit Jahren meistverkauften Ginkgo-Präparate „Tebonin“ gewonnen. „Aus diesem Grund lag es nahe, der Stadtverwaltung diesen besonderen Baum zu schenken, der als Sinnbild für Freundschaft und Verbundenheit steht. Zudem soll er die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und die tolle Entwicklung hin zur Großen Kreisstadt sowie zu einem wichtigen Wirtschaftsstandort würdigen“, so Krauth. Nachdem beide Herren zur Tat geschritten waren, bedankte sich Demal nochmals herzlich für das Geschenk. „Möge der Ginkgo – wie Ihr Unternehmen und unsere Stadt – wachsen und gedeihen“, erklärte der Oberbürgermeister.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis