Energiewechsel

Stutensee: Familienbildungsprogramm „Demenz und rechtliche Aspekte“

Pressemeldung vom 7. März 2014, 09:16 Uhr

Stutensee. Demenz führt in den meisten Fällen in späteren Stadien dazu, dass der Betroffene nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen, Verträge abzuschließen o.ä. Das bedeutet, dass viele Menschen mit Demenz geschäftsunfähig werden. Meist erkennen sie das selbst noch nicht, während sie ihren Angehörigen bereits große Sorgen bereiten. In dem Vortrag beschäftigen wir uns mit den Rechtsfragen dieses Prozesses, insbesondere auch im Übergangsstadium. Wir wollen aber auch die weiteren rechtlichen Aspekte wie Pflegestufe, Unterbringung (mit dem Thema Einschließen oder Fixieren), Haftpflichtversicherungen, gegebenenfalls auch Erwerbsunfähigkeit etc. besprechen. Wir werden auch über die Frage nach der Haftung für Schäden sprechen und die Problematik der Betreuungs- und Aufsichtspflicht besprechen. Nach dem Vortrag, der am 20. März im Seniorenzentrum Stutensee-Blankenloch in der Wiesenstraße stattfindet, bleibt genügend Zeit für Fragen. Referentin ist Heike Kleiner, Rechtsanwältin. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“ statt.
Die Anmeldungen für diese Veranstaltung nimmt das FamilienBüro unter Tel. 07244/969-270 oder per Mail familienbuero@stutensee.de entgegen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis