Energiewechsel

Stutensee: Bürgerinformationsveranstaltung zur Unterbringung von Asylbewerbern

Pressemeldung vom 6. Mai 2015, 12:55 Uhr

Neue Wohnraumkapazitäten durch Neubauten der Stadt Stutensee

Stutensee. Aufgrund der sich immer weiter zuspitzenden Lage bei den Themen Flüchtlingsunterbringung und Obdachlosigkeit initiierte die Stadt Stutensee vergangene Woche eine Bürgerinformationsveranstaltung, um über die aktuelle Lage und über geplante Maßnahmen seitens der Stadt zu berichten. Nach einer Einführung durch den ersten Landesbeamten Knut Bühler und den Dezernenten Ragnar Watteroth über den aktuellen Sachstand und die zu erwartenden Entwicklungen im Landkreis Karlsruhe und deren Auswirkungen auf die Große Kreisstadt Stutensee stellte Oberbürgermeister Klaus Demal die geplanten Maßnahmen und Lösungsansätze vor: Mit einstimmigem Beschluss des Gemeinderats sollen durch Neubauten in Stutensee die benötigten Wohnraumkapazitäten geschaffen werden. Dies ist nicht nur die wirtschaftlichste Variante, um die Anschlussunterbringung der Flüchtlinge zu gewährleisten, sondern ist gleichzeitig eine wichtige Maßnahme, um auch der Obdachlosigkeit entgegenzuwirken beziehungsweise um auch zukünftig mehr bezahlbaren Wohnraum in Stutensee zu schaffen. Das ambitionierte Projekt wird zudem durch das Landesprogramm „Wohnraum für Flüchtlinge“ mit rund 300.000 Euro Fördergeldern unterstützt, in dem die Stadt Stutensee eine Vorreiterrolle einnimmt. Des Weiteren werden die im Stadtteil Friedrichstal temporär geschaffenen Gemeinschaftsunterkünfte aus mobilen Wohneinheiten vorerst weiterhin bestehen bleiben. Das Kontingent wird aufgrund der aktuellen Zahlen hier wohl noch erhöht. Das ausgesprochen positive Miteinander und die gute Integration hier in den Gemeinschaftsunterkünften ist besonders dem zahlreichen ehrenamtlichen Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger und deren Spenden zu verdanken „Hervorheben möchte ich an dieser Stelle das große ehrenamtliche Engagement vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger, die zum guten Funktionieren der GU in Friedrichstal einen wichtigen Beitrag leisten. Hierfür gilt Ihnen unser aller Dank!“, so Demal.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis