Energiewechsel

Stutensee: Blankenlocher Weihnachtsmarkt 2015

Pressemeldung vom 16. Dezember 2015, 10:49 Uhr

Vielfalt bei den Ausstellern und beim Rahmenprogramm zog viele Besucher an

Stutensee. Klein, aber fein – der Blankenlocher Weihnachtsmarkt präsentierte sich in diesem Jahr einmal mehr als vielfältiger und kreativer Weihnachtsmarkt. Mit diesem Konzept zog er an beiden Tagen viele Besucher in seinen Bann.

Vor einer stimmungsvollen Kulisse rund um die Michaeliskirche und auf dem Vorplatz beim Kern’s-Max-Haus präsentierten sich in liebevoll dekorierten Weihnachtshütten rund 60 Aussteller. Mit einem tollen vorweihnachtlichen Angebot, bestehend aus Kerzen, Weihnachtsschmuck, Tee, Gewürze, Handarbeiten, Weihnachts- und Adventsfloristik und vielem mehr blieben fast keine Wünsche übrig. „So ließen es sich die Besucher nicht nehmen mit allen Sinnen die vorweihnachtliche Atmosphäre zu erleben, ob zum Innehalten, kulinarisch Altbekanntes und auch Neues auszuprobieren oder sich mit Freunden sowie Bekannten zu verabreden“, zog Wirtschaftsförderer Andreas Eigenmann, der den Weihnachtsmarkt auch dieses Jahr wieder organisiert hat, positive Bilanz. Die Vielfalt spielte an beiden Tagen eine wesentliche Rolle, sowohl bei den Ausstellern als auch bei dem stimmigen musikalischen Rahmenprogramm. Neben den Ausstellern auf beiden Plätzen hat sich seit den letzten Jahren auch eine stattliche Zahl an Kunsthandwerkern im Alten Schulhaus, die ihre beeindruckenden handwerklichen Fertigkeiten zeigten und zum Verkauf anboten, etabliert. Auch das Rahmenprogramm für Groß und Klein hatte es in sich. Gleich zur Eröffnung am Samstag, gemeinsam mit Oberbürgermeister Klaus Demal und der Chorklasse der Pestalozzi-Schule unter Leitung von Frau Schaper, machte der Nikolaus Station in Blankenloch und brachte viele Kinderaugen zum Leuchten. Das traditionelle Weihnachtskonzert des Thomas-Mann-Gymnasiums entpuppte sich als Publikumsmagnet, bei dem Sänger und Musiker wieder ihr Können unter Beweis stellten. Auch der Musikverein „Harmonie“ Blankenloch konnte mit seinem Weihnachtsspiel überzeugen. Neuland betraten die Organisatoren gemeinsam mit dem GrauBau-Jugendzentrum in puncto Abendunterhaltung. Erstmals wurde die Weihnachtsbühne auf dem Vorplatz beim Kern’s-Max-Haus mit Live-Musik bespielt, die sehr gut ankam. Musikalisch ging es dann auch am Sonntag weiter. Gleich zu Beginn zeigten Schüler der Musikschule Hardt, wie sicher sie ihr Instrument bereits beherrschten. Um 14.30 Uhr folgte die Aufführung des Kindermusicals der Pestalozzi-Schule „Streit um den Blocksberg“ in der Festhalle, bevor das TMG um 16.30 Uhr wieder zu einem besinnlichen Konzert einlud. Auch ein Drehorgelspieler brachte weihnachtliche Weisen dar. Den Abschluss gestaltete am Sonntagabend traditionell der evangelische Posaunenchor vor dem Kern’s-Max-Haus.
„Zu einem gelungenen Weihnachtsmarkt gehört auch ein buntes Programm für die ganze Familie“, erklärte Oberbürgermeister Klaus Demal. In diesem Punkt haben sich der Organisator und die Aussteller des Blankenlocher Weihnachtsmarkt einiges einfallen lassen. So konnte beispielsweise in Lagerfeueratmosphäre Stockbrot gegrillt, der Märchenerzählerin Angelika Lang gespannt gelauscht, individuell gestaltete Kerzen gezogen oder vor der Michaeliskirche an der Weihnachtskrippe Tiere gestreichelt werden. Auch das Kern’s-Max-Haus war an beiden Tagen mit geöffnetem Museumscafé, Aktionen in der historischen Gutenberg-Druckstube, einer Ausstellung „40 Jahre Stutensee“ mit interessanten Exponaten und Ausstellern rund um den Rohstoff Holz ein beliebter Anlaufpunkt auf dem Weihnachtsmarkt. Alles in allem hatte Oberbürgermeister Klaus Demal im Vorfeld nicht zu viel versprochen, ein Besuch lohnte sich in jedem Fall. Denn nach so viel vorweihnachtlicher Atmosphäre, kann das Weihnachtsfest kommen.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis