Energiewechsel

Stadt Neckargemünd: Saisonstart auf der Burgfeste Dilsberg

Pressemeldung vom 26. März 2014, 11:40 Uhr

Am kommenden Sonntag, 30. März 2014, 11.00 Uhr, startet die neue Saison auf der Burgfeste Dilsberg. Der Burgpächter Armin Erles freut sich über die ersten Besucherinnen und Besucher, auf die eine kleine Überraschung wartet.

Die über 800 Jahre alte Burg, die hoch über dem Neckar thront, ist ein besonderer Besuchermagnet in der Region. Seit 988 gehörte der Dilsberg als Teil der zum Forst erklärten Wälder zwischen Neckar, Elsenz und Lein dem Bistum Worms. Die im Dienst des Königs und der Bischöfe von Worms stehenden Grafen von Lauffen, welche im 11. Jahrhundert im Kraichgau Fuß fassten und dabei auch einen alten Adelssitz in Wiesenbach zu ihrem Wohnsitz ausbauten, dürften sich zunehmend für den bewaldeten Buntsandsteinkegel am Neckar interessiert haben. Besonders wegen der verkehrsmäßigen Erschließung des Neckartales schien der Dilsberg ein günstiger Wohnsitz zu sein. So dürften sie vom Bischof von Worms, der sicher an der herrschaftlichen Durchdringung der einsamen Waldgebiete interessiert war, den Dilsberg als Eigengut erbeten und erhalten haben. Seit Mitte des 12. Jahrhunderts ließen sie Teile des Berges roden und die Burg errichten, zu deren ältesten Teilen die heute noch erhaltene mächtige Schildmauer gehört. Die Burg Dilsberg dürfte um 1200 fertig gewesen sein. Für 1208 ist sie schriftlich erstmals belegt. Sie überlebte unbeschädigt heiße Kämpfe, Eroberungen und Rückeroberungen. Die Truppen Tillys konnten ihr ebenso wenig etwas anhaben wie die Melacs, auch französische Revolutionsheere mussten vor ihren starken Mauern weichen. Und dennoch, die Burg Dilsberg präsentiert sich dem Besucher als Ruine. Die Dilsberger selbst waren es, die ihre Burg zerstörten. Der Grund: Die Anfang des 19. Jahrhunderts total verarmte Bevölkerung brauchte Steine, um ihre Wohnhäuser zu bauen. Und so wurde die Burg im Jahre 1826 zum Abbruch freigegeben. In Resten blieb das alte, teilweise über 800-jährige Gemäuer erhalten und lässt ahnen, welche Bedeutung der Burg in früheren Zeiten zukam.

Besichtigen kann man die Burgruine Dilsberg vom 30. März bis 31. Oktober 2014, 10.00-17.30 Uhr, außer montags. Erwachsene zahlen 2€, Kinder und Ermäßigte 1€. Von Mai bis Oktober finden an Sonn- und Feiertagen um 15.00 Uhr öffentliche Führungen durch die Burg Dilsberg statt. Gruppenführungen organisiert die Tourist-Info Neckargemünd, Tel. 06223 / 3553, info@tourismus-neckargemuend.de. Auf Anfrage sind auch private Veranstaltungen auf der Burg möglich. Sobald die Fledermäuse aus dem Winterschlaf erwacht sind, können Gäste auch wieder den historischen Brunnenstollen besichtigen.

Quelle: Stadt Neckargemünd

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis