Energiewechsel

STADT EPPINGEN: Europäischer Tag der Jüdischen Kultur 2012

Pressemeldung vom 27. August 2012, 13:59 Uhr

Der Europäische Tag der Jüdischen Kultur findet am 2. September 2012 in rund dreißig Ländern statt. Der Tag will dazu beitragen, das europäische Judentum, seine Geschichte, seine Traditionen und Bräuche besser bekannt zu machen.

Wie in den letzten Jahren auch beteiligt sich Eppingen an den zahlreichen Veranstaltungen. Die Stadt hatte im 19. Jahrhundert eine große jüdische Gemeinde, deren Spuren noch heute zu sehen sind, wenn man mit offenen Augen durch die Stadt geht.

Bei der Stadtführung wird Bernd Röcker aus der Geschichte der jüdischen Gemeinde in Eppingen erzählen und deren Spuren bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen.

Treffpunkt ist um 14 Uhr das Stadt- und Fachwerkmuseum „Alte Universität“ (Fleischgasse 1/Ecke Altstadtstraße). Hier war im 19. Jahrhundert die jüdische Schule. Die Führung endet nach ca. 1 ½ Stunden bei der ehemaligen Alten Synagoge und der noch älteren Mikwe, genannt „Jordanbad“ in der Küfergasse.

Der Hochzeitsstein an der Außenwand der Synagoge gehörte zu jeder jüdischen Trauung und verkündet in Hebräisch: „Gut Glück. Stimme der Freude und Stimme des Jubels, [das sind] die Stimme der Braut und die Stimm des Bräutigams“.

Um 16 Uhr erklärt Helga Frank den interessierten Besuchern auf dem Jüdischen Friedhof (Weinbrennerstraße) die Symbolik der jüdischen Grabmale und die dahinter stehenden Traditionen. Männer werden gebeten auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung zu tragen.

Quelle: STADT EPPINGEN

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis