Energiewechsel

Marbach-Bottwartal: Öffentliche Führung im Tobias-Mayer-Museum

Pressemeldung vom 28. Juli 2014, 13:57 Uhr

Er war einer der herausragendsten Naturwissenschaftler des 18. Jahrhunderts: Tobias Mayer. 1723 in Marbach am Neckar geboren, starb er im Alter von nur 39 Jahren als Professor in Göttingen. Am Sonntag, 3. August 2014 bringt eine öffentliche Führung durch das Tobias-Mayer-Museum, Torgasse 13, Leben und Werk des hochbegabten Autodidakten näher. Beginn der rund einstündigen Besichtigung ist um 14.30 Uhr, die Teilnahme kostet drei Euro pro Person.

Noch im 19. Jahrhundert war Tobias Mayer als bedeutender Astronom, Kartograph, Geograph und Mathematiker weitreichend bekannt. Seine Verdienste um die Bestimmung der geographischen Länge war für die Seefahrt ein Segen. Sie brachten ihm den Preis des britischen „Board of Longitude“ ein und begründeten seinen internationalen Ruhm. Mayers Mondkarten blieben in ihrer Genauigkeit über 100 Jahre unübertroffen und weisen im Vergleich mit heutigen Fotografien kaum Abweichungen auf. Sogar ein Krater auf dem Mond wurde nach Tobias Mayer benannt.

Im Museum, das im Erdgeschoss seines Geburtshauses beheimatet ist, werden Stationen aus Mayers Leben und Exponate zu seinen Arbeiten gezeigt. Darunter befindet sich Tobias Mayers Mondglobus, der 2009 unter Verwendung seiner Vorarbeiten mit Methoden des 18. Jahrhunderts vollendet wurde. Hätte Mayer ihn selber fertig stellen können, wäre er der erste der Welt gewesen.

Zu den öffentlichen Führungen ist keine Anmeldung erforderlich. Weitere Termine sind bis Oktober 2014 jeweils am ersten Sonntag des Monats um 14.30 Uhr. Führungen für Gruppen können unter Telefon 07144 18392 oder huettermann@ph-ludwigsburg.de vereinbart werden. Weitere Informationen unter www.tobias-mayer-verein.de

Quelle: Tourismusgemeinschaft Marbach-Bottwartal

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis