Energiewechsel

Marbach am Neckar: Weinberg-Brass über der Neckarschleife – Köstliche Klangtrauben mit der Brasserie Cannstatt und Thementag „Literatur und Garten“ in den Literaturmuseen

Pressemeldung vom 14. Mai 2014, 15:16 Uhr

Ein Beitrag zum Projekt Garten Eden der KulturRegion Stuttgart

Ein genussreicher Frühlingstag inmitten reizvoller Landschaft erwartet den Besucher am Sonntag, den 18. Mai 2014 ab 13 Uhr in den Marbacher Weinbergen. An Marbachs schönstem Aussichtspunkt, der den Blick über die Marbacher Weinberge und die Schillerstadt hinweg zum Schiller-Nationalmuseum und dem Literaturmuseum der Moderne bietet, ertönen blecherne Klänge über den Reben und laden ein, die Schönheit der Weinlandschaft – des Garten Edens der Wengerter – zu bestaunen und zu genießen.

Die Marbacher Weingärtner bieten ihre edlen Tropfen sowie kleine Wengerterspeisen an und laden zu Weinbergführungen mit Weinverkostung ein. Bürgermeister Jan Trost eröffnet um 15.45 Uhr die Marbacher Veranstaltungs-Trilogie. Um 16 Uhr beginnt das Konzert der Brasserie Cannstatt: Jürgen Koch, Martin Gräber (Trompete,), Axel Hofer (Horn), Volker Lange (Posaune) und Dominik Gückel (Tuba) lassen die Marbacher Weinberge über der Neckarschleife schwungvoll und harmonisch ausgereift – wie bester Marbacher Wein – in neuem Klang erscheinen.

Besucher, die mit dem PKW kommen, können den kostenpflichtigen Parkplatz des Marbacher Krankenhauses benutzen (Gebühren 50 ct./Std.).

Auf der Schillerhöhe findet am selben Tag im Rahmen des Projekts Garten Eden anlässlich des Internationalen Museumstags ab 10 Uhr der Thementag Literatur und Garten statt. In der Bibel beginnt mit der Vertreibung aus dem Paradies, dem Garten Eden (hebr. »Rand der himmlischen Steppe«), die Wanderzeit des Menschen. Reisen und Garten sind bis heute Gegensätze. Das eine überschreitet Grenzen, das andere umzäunt und hegt ein, verlangt das Bleiben und Heimischwerden an einem Ort. In der Literatur gehören beide von Anfang an zusammen. Der Eintritt ist frei, die stündlichen Führungen und Lesungen im Literaturmuseum der Moderne und Schiller-Nationalmuseum sind kostenlos. Ausführliches Programm unter www.dla-marbach.de.

Brasserie Cannstatt
Die Brasserie Cannstatt sind: Jürgen Koch (Trompete, Flügelhorn), Martin Gräber (Trompete, Flügelhorn), Axel Hofer (Waldhorn), Volker Lange (Tenorhorn, Posaune) und Dominik Gückel (Tuba). Die fünf Musiker stammen alle aus dem Stuttgarter Raum und präsentieren Blechbläsermusik aus unterschiedlichsten Epochen und Stilrichtungen. In ihrem Repertoire befinden sich bekannte Klassiker aber auch Eigenarrangements.
Als Auswahlbesetzung zur regionalen Talentförderung, initiiert durch die Musikschule Fellbach, gibt es das Ensemble bereits seit 25 Jahren. Aus einer 10er Besetzung heraus gründete sich ein Quintett, aus dem heute noch Jürgen Koch, Dominik Gückel und Axel Hofer mitwirken. Nach beruflich bedingten Wechseln in der Besetzung spielen die Musiker seit 2003 unter dem Namen Brasserie Cannstatt. Hinzu stießen Martin Gräber und Volker Lange. Alle Ensemblemusiker haben ihre Laufbahn in Musikzügen bzw. Musikkorps der Bundeswehr begonnen und so einen soliden musikalischen Grundstein gelegt. Später wurden sie zu Engagements als Solisten, in Musicals wie „Die Schöne und das Biest“, „Miss Saigon“ oder „Ernst Mosch und seine Egerländer“ verpflichtet. Auch heute sind sie neben ihrer Ensemblearbeit gern gesehene Gäste in Blaskapellen, Orchestern, als Studiomusiker oder Dirigenten. Axel Hofer ist Leiter des Marbacher Posaunenchors des CVJM. Weitere Informationen unter www.brasserie-cannstatt.de
Das Projekt Garten Eden der KulturRegion Stuttgart:
Die KulturRegion Stuttgart lässt 2014 vielfältige Visionen zum Thema „Garten Eden“ Wirklichkeit werden. Von 16.05. – 28.09. erleben Besucher in öffentlichen und privaten Grünanlagen, in Schrebergärten, Dachgärten, Galeriegärten oder bei Urban-Gardening-Initiativen Kunstprojekte aller Sparten. Bürger und Künstler beschäftigen sich mit der Leitfrage „Was ist deine Vorstellung vom Paradies?“ und machen so die kreative Vielfalt der Region erlebbar. Bei über 150 Veranstaltungen in 30 Kommunen genießen Besucher Kunst und Kultur in ihrem unmittelbaren Umfeld und entdecken dabei manch neuen „Garten Eden“ der Region. (www.kulturregion-stuttgart.de).

Quelle: Stadtverwaltung Marbach am Neckar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis