Energiewechsel

Marbach am Neckar: Projekt der KulturRegion Stuttgart – Garten Eden Marbach zeigt sich paradiesisch – Weinberg-Brass, Fußball-Revue und Poesie im Obstbaumgarten

Pressemeldung vom 6. Mai 2014, 08:34 Uhr

Die KulturRegion Stuttgart lässt 2014 vielfältige Visionen zum Thema „Garten Eden“ Wirklichkeit werden. Von 16.05. – 28.09. erleben Besucher in öffentlichen und privaten Grünanlagen, in Schrebergärten, Dachgärten, Galeriegärten oder bei Urban-Gardening-Initiativen Kunstprojekte aller Sparten. Bürger und Künstler beschäftigen sich mit der Leitfrage „Was ist deine Vorstellung vom Paradies?“ und machen so die kreative Vielfalt der Region erlebbar. Bei über 100 Veranstaltungen in 27 Kommunen genießen Besucher Kunst und Kultur in ihrem unmittelbaren Umfeld und entdecken dabei manch neuen „Garten Eden“ der Region. (www.kulturregion-stuttgart.de).

Die Stadt Marbach am Neckar wird sich bei diesem Projekt mit vier Veranstaltungen beteiligen, bei denen es wahrlich paradiesisch zugeht:

Auftakt ist der 18. Mai, wenn an Marbachs schönstem Aussichtspunkt, der einen Blick über die Weinberge und die Schillerstadt hinweg zum Schiller-Nationalmuseum und dem Literaturmuseum der Moderne bietet, blecherne Klänge über den Reben ertönen und die Gäste einladen, die Schönheit der Weinlandschaft – den Garten Eden der Wengerter – zu bestaunen und zu genießen. Die Marbacher Weingärtner bieten an diesem Tag ab 13 Uhr ihre Weine sowie leckere Wengerterspeisen an und laden zu Weinbergführungen mit Weinverkostung ein. Um 16 Uhr gibt es den Weinberg-Brass oder köstliche Klangtrauben im Wengert, wenn die Brasserie Cannstatt mit Jürgen Koch und Martin Gräber an der Trompete, Axel Hofer am Horn, Volker Lange an der Posaune und Dominik Gückel an der Tuba die Weinberge in neuem Klang erscheinen lässt. Der Eintritt zu dem Brass-Konzert ist frei, die Weinbergführung kostet 4 € einschließlich einer kleinen Weinprobe.

Bereits ab 10 Uhr beginnt anlässlich des Internationalen Museumstags der Thementag „Literatur und Garten“ im Literaturmuseum der Moderne und dem Schiller-Nationalmuseum. Hier finden Führungen und Lesungen zum Thema statt (Eintritt frei, Programm www.dla-marbach.de).

Am 24. Mai zeigen die Sportfreunde Schiller in Form eines Fußballspiels ihre Freude an „reinem Grün“. Sie erleben genau dann das Paradies auf Erden, wenn das Runde ins Eckige trifft! Das Spiel beginnt um 15 Uhr auf dem Nebenplatz im Stadion Am Leiselstein.

„Füße, die pflügen – Gedanken, die rasen“ heißt es um 18 Uhr im Marbacher Schlosskeller. Dahinter verbirgt sich eine literarisch-musikalische Fußballrevue, die zeigt, wie sich die Literatur mit dem Fußballsport beschäftigt und warum das Spiel auf dem grünen Rasen seit seinen Anfängen Ende des 19. Jahrhunderts eine immer größere Verbreitung findet und mehr und mehr Menschen begeistert.

Mit Götz Schneyder (Rezitation), Heiko Kusiek (Moderation), Svenja Lubitz und Svenja Supper (Gesang). In der Nachspielzeit wird im Anschluss an die Revue (ab 20.30 Uhr) das Endspiels der Champions League übertragen (Eintritt frei).

Zum Abschluss des Projekts am 5. Juli wird es „Eden-falls poetisch“, wenn um 21 Uhr eine Lesung mit nächtlichen Trommelklängen im illuminierten Obstbaumgarten Johann Caspar Schillers stattfindet. „Adams Apfel schillert in Evas vergoethertem Licht“ – poetisch betrachtet. Mit Nacktschnecken, Blattläusen und wucherndem Unkraut muss sich das Publikum nicht herumschlagen, wenn es sich in den Gärten der Literatur bewegt. Stattdessen wandert es durch Gottes Schöpfung und Paradiesgärten, lauscht Liebenden im verbotenen Garten, lustwandelt mit Adeligen durch herrschaftliche Parks oder frönt im Schrebergarten kleinbürgerlicher Idylle.

Der Vater des großen Schiller war Aufseher über die herzoglichen Gärten und ein anerkannter Pomologe. Da der Stamm bekanntlich nicht weit vom gefallenen Apfel entfernt steht, hielt er zu dem seine gärtnerischen Erkenntnisse in Buchform fest. An ihn erinnert in Marbach am Neckar auf der Schillerhöhe seit 1995 „Johann Caspar Schillers Obstbaumgarten“, der mit alten Obstsorten aus seinem Werk über die Baumzucht angelegt wurde. Er bietet eine lauschige Bühne für diese Lesung rund um das Thema der Garten in der Dichtung. Mit Tobias Grauer (Rezitation und Trommel) und Andrea Hahn (Textzusammenstellung und Kommentar).

Karten für die Fußball-Revue und die die Lesung „Eden-falls poetisch“ gibt es für 10,00 €/ermäßigt 6,00 € deutschlandweit an allen ReserviX-Vorverkaufsstellen; in Marbach.

Quelle: Stadtverwaltung Marbach am Neckar

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis