Energiewechsel

Langenau: Klezmer neu interpretiert

Pressemeldung vom 19. November 2015, 10:15 Uhr

Die drei exzellenten Instrumentalisten des polnischen Trios „Kroke“, die am Samstag, 28. November, 20 Uhr, im Langenauer Pfleghof zu Gast sind, sprengen den Rahmen traditioneller Klezmer-Musik mit einer Leidenschaft und Spielfreude, die sich unmittelbar auf den Hörer überträgt. Ihre musikalische Identität liegt in der jiddischen Folklore-Tradition. Zusätzlich bauen sie Jazz- und Klassik-Elemente ein, ohne jedoch ihre Wurzeln zu verlieren. Ihre Stücke sind Zuhör- und Ereignismusik – wer lauscht, dem werden unglaubliche Geschichten erzählt.

Anfangs spielten Kroke nur in Clubs und Galerien des Krakauer Stadtteils Kazimierz. Während der Dreharbeiten zum Film „Schindlers Liste“ wurde Steven Spielberg auf die Band aufmerksam und lud die Musiker spontan zu einem Konzert nach Israel ein. Inzwischen traten Kroke bei Musikfestspielen in ganz Europa auf.

Aufsehenerregende Kooperationen mit Künstlern wie Nigel Kennedy oder Peter Gabriel und Auszeichnungen wie der „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ (2000) verschafften dem Trio vor allem in Deutschland und Polen eine enorme Popularität.

Alle, die Kroke bereits kennen, werden auf ihrem 10. Album „Ten“ alles das finden, was die Band so unverwechselbar und großartig macht. Eindringlich wundervolle Melodien, Improvisationen, Melancholie mit energetischem Puls – das ist die große und weite Welt von Kroke.

Jerzey Bawol, Akkordeon
Tomasz Kukurba, Viola, Flöten, Percussion, Stimme
Tomasz Lato, Kontrabass

Eintritt: 24 € / 21 € (erm.)

Karten für die vom Kulturamt mit Unterstützung der VR-Bank Langenau-Ulmer Alb eG organisierten Veranstaltung sind im Vorverkauf beim BürgerBüro der Stadt, Telefon 07345 9622-0, der Buchhandlung Mahr, Langenau, Telefon 07345 21184, und online beim TicketShop der Heidenheimer Zeitung, veranstaltungen.hz-online.de, erhältlich.

Quelle: Stadt Langenau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis