Energiewechsel

Hüfingen: Hüfinger Trinkwasser – Erneut hervorragende Noten

Pressemeldung vom 28. Juni 2012, 09:58 Uhr

Hüfingen. „In bereits gewohnter Weise haben wir wiederum sehr gepflegte Anlagen vorgefunden, die den hohen technischen Stand der Trinkwasserversorgung in Hüfingen und Ortsteilen widerspiegelt“, so das Resümee und Urteil von Hygieneinspektor Frank Gerle vom Gesundheitsamt in Villingen-Schwenningen.

Beide Tiefbrunnen wurden im Begehungsprotokoll als „hervorragende, vorbildliche und saubere Anlage“ bezeichnet. Der Hochbehälter Schosen sei ein Bauwerk, das sich technisch und baulich auf dem neusten Stand befindet. Die insgesamt 2.000 cbm Trinkwasser werden dort mittels einer UV-Anlage entkeimt. Diese Anlage ist zertifiziert. Die Notreserve des Hochbehälters Schosen für die gesamte Hüfinger Wasserversorgung beträgt 3 Tage. Der Hüfinger Wasserturm befindet sich zurzeit außer Betrieb. Er soll eines Tages nach einer Innensanierung wieder in Betrieb genommen werden und als kommunizierende Röhre mit dem Hochbehälter Schosen die Versorgungssicherheit nochmals weiter erhöhen.

Der Hochbehälter Kohlwald wird vom Hochbehälter Schosen mit Trinkwasser gespeist. Schwerpunktmäßig wird von hier aus der Ortseil Mundelfingen versorgt. Auch Hausen vor Wald, Sumpfohren und Behla werden von dort aus versorgt. Dieser Hochbehälter soll in den kommenden Jahren saniert werden. Bei Bedarf findet hier eine Transportchlorung statt. Vom Pumpwerk Behla, 2007 neu fertig gestellt, wird Wasser nach Fürstenberg, Behla und Sumpfohren gepumpt. Von hier aus kann auch bei Bedarf nach Hüfingen gepumpt werden.

Leider, so Bürgermeister Knapp, kann derzeit die Quelle Schächer in Fürstenberg nach wie vor nicht in die Trinkwasserversorgung einbezogen werden. Dieses Quellwasser ist immer wieder mikrobiologisch belastet und wird ständig untersucht und beobachtet. Auf längere Sicht sollte dieses Wasser wieder in die Trinkwasserversorgung integriert werden können, was zu nicht unerheblichen Kosteneinsparungen führen würde. Bürgermeister Knapp: „Es ist mehr als bedauerlich, dass im Umfeld dieser ergiebigen Quelle immer wieder Verunreinigungen produziert werden.“

Bürgermeister Anton Knapp sprach Wassermeister Luzian Sulzmann mit seinen Mitarbeitern „für diesen hervorragenden Zustand unserer Wasserversorgung“ großes Lob aus. „Wir können uns glücklich schätzen, wie in vielen anderen Bereichen auch in der Wasserversorgung hochmotivierte und äußerst gewissenhafte Mitarbeiter, die sich voll und ganz mit ihrer Aufgabe identifizieren, zu haben.“ So könne eine Gemeinde vorbildlich funktionieren.

Quelle: Anton Knapp – Bürgermeister der Stadt Hüfingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis