Energiewechsel

Hüfingen: Spendenaufruf zu Gunsten der Hochwasseropfer in der Partnerstadt Großschönau

Pressemeldung vom 12. August 2010, 15:58 Uhr

Der Gemeinderat der Partnerstadt Großschönau hat zu einer Spendenaktion zu Gunsten der vom Hochwasser betroffenen Einwohner aufgerufen. Der Hüfinger Bürgermeisterstellvertreter Harald Weh sprach sich für den in Kur befindlichen Bürgermeister Anton Knapp spontan für die Unterstützung des Spendenaufrufes aus. „Wir wollen Solidarität mit den durch das Hochwasser geschädigten Bürgern in Großschönau zeigen“, wie Bürgermeisterstellvertreter Harald Weh ausführte. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei weiten nicht alle durch das Hochwasser verursachten Schäden durch die Versicherungen abgedeckt seien.

Mit dem Spendeaufkommen soll den in Not geratenen Bürgern von Großschönau schnell und unbürokratisch geholfen werden. Die Vergabe der Spendengelder erfolgt durch den Hauptausschuss der Gemeinde Großschönau, wobei eine Spendenvergabe nur in den Fällen erfolgen kann, wo kein Versicherungsschutz besteht. Wie Bürgermeister Frank Peuker ausführte, erhalten die Spender zugunsten der Hochwasseropfer von der Gemeindeverwaltung Großschönau eine Spendenbescheinigung.

Der Spendenaufruf der Gemeinde Großschönau ist nachfolgend abgedruckt:

Spendenaufruf

Die Hochwasserkatastrophe vom 07./ 08. August 2010 hat unsere gesamte Gemeinde – von den höheren Lagen in Waltersdorf bis in die Großschönauer Auen – ganz massiv getroffen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben schwere persönliche Verluste erlitten. Um unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern kurzfristig helfen zu können, ruft der Großschönauer Gemeinderat zur Unterstützung auf und bittet um finanzielle Spenden auf folgendes Konto:

Kto-Nr.: 3.000.024.246

BLZ: 850 501 00

bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
unter Angabe des Verwendungszwecks „Fluthilfe Großschönau“.

Quelle: Stadt Hüfingen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis