Energiewechsel

Hemsbach: 400 Jahre Sex in der Oper

Pressemeldung vom 30. November 2010, 08:44 Uhr

Katharina Herb – Deutschlands erste Opernkabarettistin zu Gast in der Kulturbühne MAX
Vergessen Sie ihre Meinung über Oper. Glauben Sie nie wieder, Wagner wäre langweilig und

denken Sie bloß nicht, klassische Sängerinnen seien Schlachtschiffe. All diese vorgefertigten

Meinungen widerlegt die Opernkabarettistin Katharina Herb.
In ihrem vierten Programm schlüpft die Wahlmünchnerin in die verschiedensten Rollen. Zu sehen und zu hören ist sie unter anderem in alle Rollen aus dem Ring der Nibelungen, als Carmen, als Don José und als Troubadour, als Königin der Nacht und als Fifth Element-Diva. Was aber alle Rollen miteinander verbindet ist das universelle Thema Sex. „Alle singen über Sex, den sie nie hatten und so gern hätten.“ Und so kommt es zwangsläufig zu einem urkomischen Parforceritt durch die Welt der Oper.
Dabei bringt die ausgebildete Opernsängerin das Kunststück fertig, klassische Musik vom Sockel zu holen, ohne ihr den Zauber zu nehmen. Katharina Herb beweist mit ihren Programm, dass für große Oper auch in der Kleinkunst Platz ist. Wer die stimmgewaltige Operndiva einmal erlebt hat, wird Oper nie wieder sehen oder hören können ohne an Katharina Herb zu denken.

Jürgen Kirchner, Kulturreferent der Stadt Hemsbach, ist mittlerweile dafür bekannt dem Publikum außergewöhnliche Künstler zu präsentieren. Wenn er selbst jetzt über „400 Jahre Sex in der Oper“ von einer außergewöhnlichen Veranstaltung spricht und dabei vielsagend schmunzelt, darf das Publikum wirklich gespannt sein und sich auf einiges gefasst machen.
Info:
Katharina Herb – 400 Jahre Sex in der Oper
Sonntag, 12. Dezember Kulturbühne MAX, Hildastr. 8
Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr
VVK: 12 €, Abendkasse: 14 €
Vvk-Stellen: Bürgerbüro der Stadt Hemsbach, Schloßgasse 41, Kartenshop der Diesbach Medien, Friedrichstr.24, Weinheim

Ticket-Hotline: juergen.kirchner@hemsbach.de oder Tel.: 06201/ 7 07 68
Veranstalter: Stadt Hemsbach

Quelle: Stadtverwaltung Hemsbach

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis