Energiewechsel

Gondelsheim: Der Antrag wurde heute eingereicht

Pressemeldung vom 4. Oktober 2012, 11:08 Uhr

Gondelsheim macht Ernst mit der Gemeinschaftsschule
Umfassen soll die neue Schulform die Klassen eins bis zehn

Bürgermeister Markus Rupp hatheute Morgen (1. Oktober 2012) den detailliert ausgearbeiteten und umfangreichen Antrag für die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule beim Staatlichen Schulamt in Karlsruhe an die dortige Leiterin Elisabeth Groß übergeben.

Wie berichtet, positionierte sich der Gondelsheimer Gemeinderat bereits im Juli befürwortend hinter diegemeinsame Initiative des Rektors der Kraichgauschule Manfred Haagund des Bürgermeisters, den Schulstandort Gondelsheim weiterzuentwickeln und damit zu stärken.

Die Gemeinde als Schulträger sagte ihre Unterstützung sowie Finanzmittel zu, die für einen Umbau des Gebäudes – hier im speziellen des leerstehenden Lehrschwimmbeckens in ein Lernatelier mit Inputräumen -notwendig werden.

Nachdem am 27. September 2012 eine Kommission des Schulamts Karlsruhe und Mannheim die Schule vor Ort besichtigte und Details des verfolgten Schulkonzepts erfragte, stieß sie auf ein bestens vorbereitetes Schulleiterteam mit Rektor Manfred Haag und Konrektorin Christina Mühl. Die notwendige Zweizügigkeit der Gemeinschaftsschule mit stabil 40 Schülerinnen und Schülern in den Klassenstufen 5 bis 10 wurde nicht angezweifelt, sondern eher eine Dreizügigkeit „befürchtet“. Schließlich erhoffe man sich noch mehr Zugänge aus Nachbargemeinden als schon bisher. Zudem steige die Einwohnerzahl in Gondelsheim selbst. „Die Attraktivität der Gemeinschaftsschule liegt nicht zuletzt darin, dass man dann erstmalig am Wohnort Gondelsheim einen vollwertigen Realschulabschluss abgelegen könnte“, so Rupp.

Der Bürgermeister bezeichnete den nun abgegebenen Antrag als „lückenlos“ und verwies auf den Charakter der Schule als „Regionalschule“: „Wir gehen davon aus, dass der Antrag erfolgreich sein wird.“ Sollte der Antrag beim Schulamt bestehen, wird er anschließend dem Regierungspräsidium Karlsruhe und dem Kultusministerium in Stuttgart zugehen.

Sollte sich die Prophezeiung bewahrheiten, könnte bereits ab dem Schuljahr 2013/14 die Gemeinschaftsschule Gondelsheim als gebundene Ganztagesschule in den Klassen 5 – 10ihren Betrieb aufnehmen.

Mit einer Entscheidung der Behörden ist im Januar 2013 zu rechnen, schon alleine aus organisatorischen Gründen. Denn dem eigentlichen Schulbetrieb vorausgehen sollen detaillierte Informationen zur Gemeinschaftsschule als solche und ausführliche Gespräche mit interessierten Eltern.

Das grundsätzliche und einstimmige „Ja“ des Gremiums vom 24. Juli 2012 bezeichnete Rupp als „deutliches Signal“. Er betonte zudem, dass die erforderlichen Finanzmittel zum Umbau der Schule sukzessive abgerufen würden: „So wie die Schule dann wächst.“

Die Direktorin des Staatlichen Schulamts Karlsruhe sicherte dem Projekt „Gemeinschaftsschule Gondelsheim“, in das sie seit Monaten aktiv eingebunden war, ihre Unterstützung zu.

Quelle: Gemeinde Gondelsheim

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis